Zum Inhalt springen

Liveticker Deutsche Meisterschaft 2024

Mit über 800 top Jugendspielern vor Ort wird die Deutsche Einzelmeisterschaft (DEM) wieder ein Wahnsinnsding werden. Das vierte Jahr in Folge nun schon kann auch der SK Kelheim zwei Qualifizierte nach Willingen schicken. Im vergangenen Jahr hatte der SKK ein großes Vereinsevent daraus gemacht und war zusätzlich noch mit acht Teilnehmern fürs offene Turnier (ODJM) und einigen Betreuern und Begleitpersonen mitgefahren. Das ging diesmal nicht, da sich die DEM mit dem SKK-Pfingstausflug überschneidet. Aber mit immerhin drei Startern (2x DEM, 1x ODJM) ist der SK Kelheim auch 2024 wieder gut vertreten.

Wie üblich bei derartigen Highlights werden wir wieder einen – diesen – Ticker auf der Homepage haben und die ganze Woche über mit Inhalt füllen; Bilder, Zwischenergebnisse, wichtige Links und andere interessante Infos. Es lohnt sich also, ab Samstag regelmäßig hier reinzuschauen – oder auf dem neuen Instagram-Kanal, wo Leo sicherlich fleißig Content einstellen wird.

In diesem Jahr wird die DEM-Berichterstattung ziemlich U14w-lastig werden, denn beide Kelheimer Qualifizierte sind Jahrgang 2010 weiblich. Der Weg auf die DEM hätte aber unterschiedlicher kaum sein können:

Laura Sophie Bauer (U14w)

#1, 1940 DWZ, 1874 Elo, Betreuer vor Ort: GM Michael Prusikin (BSJ)

Seit der DEM 2023 ist bei Laura viel passiert. Im Sommer wurde sie Deutsche Amateurmeisterin 2023 in Gruppe D und trat mit dem U20w-Team des SK Kelheim auf der DVM in Magdeburg an, wo sie bundesweit Platz 5 erreichten. Im Dezember 2023 erhielt sie den “Lohn” für ihre vielen erfolgreichen Einsätze und wurde in den Nationalkader berufen. Das ist auch der Grund, weshalb sie sich für die DEM nicht qualifizieren musste. Statt OJEM spielte sie daher das Staufer-Open.

Auf der Bayerischen Meisterschaft wäre sie gerne dabei gewesen (in einer höheren AK oder bei den Jungs), durfte aber nicht, schoss sich stattdessen auf dem Grenke-Open ein. Im Schulschach wurde sie mit ihrem Neumarkter Gymnasium Bayerischer Meister und Deutscher Vizemeister. In der Liga war sie überwiegend in der zweiten Erwachsenenmannschaft (Oberpfalzliga) eingeteilt und holte dort 3,0 aus drei. In der Jugend war Laura in der ersten U20-Bayernliga-Mannschaft im Einsatz, hatte dort mit 1,0 aus fünf am zweiten Brett aber zu knabbern. Als Kaderspielerin (DC) war sie für die DEM gesetzt und geht in Willingen von Startplatz 1 ins Turnier.

Valentina Neumeier (U14w)

#5, 1731 DWZ, 1805 Elo, Betreuer vor Ort: WGM Jana Schneider (BSJ)

Als Bayerische Vizemeisterin 2023 war Leni für die Landesmeisterschaft in diesem Jahr gesetzt, spielte auf der OJEM daher zu Trainingszwecken bei den U16-Jungs. Auch sie war Teil der U20w-Mannschaft, die im Winter auf der DVM in Magdeburg vorne mitmischte. Im neuen Jahr ging auch Leni in der Deutschen Amateurmeisterschaft an den Start (von Laura angeworben) und qualifizierte sich mit Platz 2 in Gruppe D fürs Finale kommenden Sommer. Mit ihrem Kelheimer Gymnasium wurde sie Niederbayerischer Meister, Bayerischer Vizemeister und holte auf der Deutschen Meisterschaft Rang 6.

In der Liga wechselte sie bei den Erwachsenen zwischen zweiter und dritter Mannschaft und holte 6,0 Punkte aus acht Einsätzen für den SKK. In der Jugend spielte sie erste Mannschaft und kam in der U20-Bayernliga auf 2,5 aus 7. Die Bayerische Einzelmeisterschaft 2024 verlief zweischneidig: Zwar blieb Leni ohne Niederlage, mit vier Remis reichte es aber haarscharf noch für den Qualifikationsplatz zur DEM. Sie geht von Rang 5 aus ins Turnier.

Startrangliste DEM 2024 U14w

Stand Wertungszahlen vom 14.05.2024

Neben Laura und Leni ist mit Julia Schwarzfischer noch eine weitere Nachwuchsspielerin der Schachjugend Oberpfalz in der U14w qualifiziert. Ein unglaublicher Erfolg für die SJO! Aber so toll das ist aus Verbandssicht – wenn die bei einer Einzelmeisterschaft alle in derselben AK spielen, sind sie natürlich Rivalinnen und bei drei SJOlern und noch zwei weiteren Bayern in einem Feld mit nur 28 Startern werden sie sich in den 9 Runden zwangsläufig mehrfach begegnen und gegenseitig Punkte kosten. Auf verschiedene AKs verteilt wäre so ein Aufgebot noch cooler gewesen, aber gut…

Zusätzlich zu den beiden Qualifizierten ist mit Konstantin Neumeier in der ODJM-B ein weiterer Kelheimer gemeldet. Im 109 Teilnehmer starken Feld ist er ziemlich genau in der Mitte gesetzt. Mal sehen, was er von dort aus zu reißen vermag. Auf der offenen U25-BJEM kürzlich schaffte es Konny punktgleich mit dem Bayerischen Vizemeister auf Rang 6.

In der U16 ist mit Arne Deschler noch ein weiteres SK-Mitglied am Start. Allerdings ist Arne für seinen Heimatverein SC Noris-Tarrasch Nürnberg gemeldet und somit nicht direkt als SKKler auszumachen. Dennoch wollen wir ein Auge auf ihn haben. Er kam als Bayerischer Vizemeister ins Starterfeld, ist aber trotz über 2000 DWZ in seiner AK nur im hinteren Drittel gesetzt. Was für eine Gegnerstärke auf Bundesebene! Aber so kann er völlig frei aufspielen.

Los geht’s am 18. Mai 2024 mit der Anreise und der großen Eröffnungsfeier. Runde 1 startet am 19. Mai um 8:30 Uhr.

Hier die relevanten Altersklassen auf einen Klick:

18.05.2024 – Anreise und Eröffnungsfeier

Am Vormittag ging es für uns los nach Willingen. Bauers trafen pflichtbewusst bereits kurz nach Mittag ein, Neumeiers (fast) wie geplant um etwa 15:30 Uhr. Nach der Anmeldung bei unserer Delegation und den obligatorischen Teilnehmerfotos war Abendessen angesagt.

Um 19:30 Uhr startete die wie üblich sehr aufwändige Eröffnungsfeier mit deutlich über 1000 Gästen in der Halle, die ab morgen als Turnhalle genutzt wird.

Birger und Jannik von der DSJ führten kurzweilig durch den Abend. Zunächst einmal wurde an die Meister des Vorjahres erinnert.

Neben Chessy gibt’s zusätzlich nun ein neues Maskottchen namens Move, das gleich mal die komplette Halle in Ekstase 😉 versetzt hat.

Die beiden Gewinner des goldenen Chesso wurden geehrt, Leander Naeher und Finja Stelter.

Anschließend kamen die von den Jugendlichen im Vorfeld gewählten Spieler des letzten Jahres auf die Bühne, zunächst in der Kategorie “Überraschung des Jahres”, zum einen Veronika Lorenz, zum anderen FM Magnus Ermitsch, der jedoch nicht vor Ort war.

Spieler des Jahres an sich, wobei man hier sicher nicht von Überraschung sprechen kann, wurden FM Christian Glöckler (nicht persönlich anwesend) und WCM Lilian Schirmbeck.

Es folgte der Einmarsch der Landesverbände. Für die Bayern waren Marlene und Annika Giss im Einsatz.

Und nach einer wirklich kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden der DSJ war die etwa anderthalb Stunden dauernde Eröffnungsfeier zu Ende und die DEM 2024 offiziell eröffnet. Die Feier ist in voller Länge hier auf Twitch zu sehen.

Auch im Spielsaal, wo im Anschluss der Dopingvortrag für die U18/U18w-Spieler stattfand, wurden die letzten Vorbereitungen für morgen getroffen. In diesem Jahr werden alle Bretter live ins Internet übertragen.

Ab sofort gilt’s. Die Teilnehmer zogen sich mit ihren Trainern zur Beratung zurück und hatten im Anschluss mit der Vorbereitung zu tun.

… denn die Auslosungen von Runde 1 sind da. Da sich heute die Startrangliste nochmal geändert hat, ist Leni nun auf Rang 6, nicht 5. Das heißt, sie bekommt eine andere Gegnerin als bisher gedacht.

Witzige Story am Rande: in den letzten drei Jahren, in denen Arne DEM gespielt hat – 2020, 2022 und 2024 – hatte er in Runde 1 immer denselben Gegner: Sebastian Haubold. Das kann man sich ja beinahe nicht ausdenken. 😮

19.05.2024 – Runde 1

Der Spielsaal hat sich gefüllt, es gab noch ein paar Ansagen von Harald Koppen und dann ging’s los!

Eben klopft’s völlig unerwartet an der Zimmertür: Konny ist schon fertig nach weniger als einer Stunde und 11 Zügen, hat als Nr. 65 der Setzliste gegen den siebt gesetzten gewonnen. 😮 Da war das Kramen nach Tricks im Spanier bis tief in die Nacht offenbar nicht umsonst. 😉

Mit einiger Verzögerung scheinen nun auch die Live-Bretter für Runde 1 zu funktionieren:

Beim Frühstück haben sich die Kids sehr über die Grüße in der Meisterschaftszeitung Ausgabe 2 gefreut, die auch online erhältlich ist.

Man kann unseren Protagonisten zur Motivation Grüße in der Zeitung übermitteln, oder auch Grüße ans Brett, die ihnen vor Rundenbeginn zugestellt werden.

Arne hat in der U16 mittlerweile Remis gegen den sechsten der Setzliste geschafft. Das war eine Bilderbuchpartie von beiden Seiten, komplett ohne Ausreißer in die ein oder andere Richtung zwischendurch.

Lenis Partie ist Remis geworden, nachdem sie zwischenzeitlich schon zwei Bauern Vorsprung hatte. Doch im Mittelspiel, als sie mit der tickenden Uhr im Nacken praktisch nur vom Inkrement lebte, sind sie bedauerlicherweise wieder verloren gegangen und am Ende waren die beiden so ineinander verkeilt, dass keiner mehr vor oder zurückkam.

Dasselbe gilt im Prinzip für Laura, die ebenfalls schon einen Bauern vorn war. Auch hier wurde es noch Remis. Bei beiden sicherlich nicht die Zielsetzung gewesen für Runde 1 gegen die untere Hälfte der Setzliste, aber noch ist nichts passiert in diesem Neun-Runden-Turnier.

Trotzdem geht’s damit für unsere U14-Damen in der Tabelle erst einmal zurück: Laura von 1 auf 12, Leni von 6 auf 13. Arne klettert mit dem Remis von seinem 19. Startplatz auf 14 in der U16. Konny macht durch den Sieg einen Satz von 65 auf 38 in der ODJM-B.

19.05.2024 – Runde 2

Die Auslosung von Runde 2 hat etwas gedauert, da die Bretter 3 und 4 falsch verkabelt waren und daher teils die falschen Ergebnisse und Partien online standen. Das betraf auch Julia, die laut Übertragung verloren hat, tatsächlich aber schon längst mit dem Punkt in der Tasche beim Essen saß.

Inzwischen wurden die fehlerhaften Einträge korrigiert und Runde 2 ausgelost. Laura spielt gegen die Nr. 25 der Setzliste, die Runde 1 überraschend gewonnen hat. Leni muss gegen Nr. 7 der Setzliste ran, ihre Nachbarin in der Startaufstellung, da diese ebenfalls remisiert hat.

Arne spielt nun gegen den 10. der Setzliste, Konny wurde mit seinem Sieg nach oben gelost und spielt nun gegen den 19. der Setzliste. Los geht’s um 15:30 Uhr.

Während die richtigen Schachspieler hier noch über ihrer Vorbereitung brüten, sei auf die Königsklasse einer jeden DEM hingewiesen, den Dabei-Cup; 😉 das Turnier für Begleitpersonen, Familienmitglieder und alle anderen, die das Zugucken, Mitfiebern an den Live-Brettern und hilflos auf Kohlen sitzen nicht länger aushalten. Groß berichten werden wir aber nicht darüber; nur, damit der Link hier auch zu finden ist, wen’s interessiert.

Inzwischen ist die Runde vorbei und auch weiterhin sind alle Kelheimer ohne Niederlage geblieben. Konny in der ODJM-B war als Erster fertig, hat gegen seinen Kontrahenten aus der oberen Hälfte der Setzliste ein Remis herausgequetscht.

Leni gelang es, die Königsstellung ihrer Gegnerin unter Druck zu setzen und nachdem jene mit der falschen Figur geschlagen hat, konnte Leni mit Dame und Springer zuschlagen. Da gab die Gegnerin auf.

Bei Laura hat die Gegnerin einen Bauern bereitwillig abgegeben – for free soweit ich das einschätzen kann – und da ließ sie sich natürlich nicht zweimal bitten. Anschließend nahm Laura die gegnerische Stellung nach und nach auseinander. Bei einer Leichtfigur und einem Bauern Rückstand gab sie auf. Julia, die dritte SJO-Spielerin im Bunde, liegt derweil weiterhin ungeschlagen mit 2,0 aus zwei im Spitzenfeld.

Die Partien von Runde 2 können hier nachvollzogen werden:

Arne spielt noch immer (19:45 Uhr). Mittlerweile hat er leider aufgeben müssen, nachdem er ewig in Rückstand gegen den Partieverlust angekämpft hat. Damit sieht es nun aus Sicht des SK Kelheim wie folgt aus:

 7. U14w:   Laura (1,5/2)
 8. U14w:   Leni  (1,5/2)
22. U16:    Arne  (0,5/2)
29. ODJM-B: Konny (1,5/2)

20.05.2024 – Runde 3

Guten Morgen zusammen! Der heutige Vormittag ist spielfrei. Die Zeit haben viele genutzt, um etwas länger auszuschlafen in den ungewohnten Betten. Und endlich ist auch das Wetter ein wenig besser!

Aktuell (10:30 Uhr) sind alle mit der Vorbereitung mit ihren Trainern beschäftigt. Die 3. Runde – die einzige am heutigen Tag – startet schon um 14:30 Uhr. Die Tabelle in der U14w ist ein Bild für die Galerie!

Alle fünf bayerischen Mädels liegen innerhalb der Top 10 – was für eine schlagkräftige BSJ-Truppe! Nur an der Reihenfolge wird noch gefeilt… 😉

Auch in Ausgabe 3 der DEM-Zeitung gab’s wieder nette Grüße aus der Heimat. Vielen Dank dafür! Man kann den Spielern unter dieser Adresse sowohl private Grüße ans Brett senden als auch öffentliche Grüße über die DEM-Zeitung.

Beim gestrigen Dabei-Cup, der eigentlich im Keizer-System gespielt wird, in Runde 1 aber nach Schweizer System ausgelost wurde, gab es eine witzige Paarung. Carmen hatte allen Mut zusammen genommen und sich für die Königsklasse dieser DEM 😉 angemeldet – und wurde prompt gegen Leo gepaart.

Im Prinzip war das Duell zwar früh entschieden, aber Carmen hielt 46 Züge lang dagegen, ehe Leo matt setzen konnte. Nun hat Carmen jedoch offenbar Blut geleckt; sie hat sich instant zwei Stappenhefte gekauft und Band 1 schon zu Dreiviertel durch. 😀 Meine Partie gegen einen 1800er ging verloren. Aber zumindest waren wir die vorletzten, die noch spielten. Ab heute hoffentlich Gegner in meiner Kragenweite… 😉

Um 14:30 Uhr ging Runde 3 los. Die Partien sind hier online zu finden:

Schon nach 15 Zügen lief es bei Leni aus dem Ruder. Im Bemühen, die Dame aktiv zu halten, gelang es der Gegnerin stattdessen, diese zu fangen. Zwei Leichtfiguren im Tausch für eine Dame, da ließ jene sich nicht zweimal bitten. Zwar gab Leni nicht auf und kämpfte sich Schritt für Schritt wieder zurück, bis beinahe wieder so etwas wie Licht am Ende des Tunnels zu sein schien. Aber derart eingeschränkt mit seinen Figuren und auch der nicht idealen Stellung ist es auch einfach, gelegentlich mal nicht den besten Zug zu finden. Und so ging ihre erste Partie des Turniers in den Graben.

Bei Laura ging schon relativ früh in der Partie ein Bauer verloren. Im Bemühen, sich den irgendwann wieder zurückzutricksen, verlor sie ungünstigerweise noch einen zweiten, was der Anfang vom Ende war. Sie spielte noch ewig weiter, bis zum 76. Zug, aber ein Turmendspiel mit zwei Minusbauern zu halten, insbesondere wenn sich die gegnerischen Bauern an beiden Seiten des Brettes befinden, ist halt hart gegen eine derart starke Kontrahentin. Und so blieb am Ende auch Laura ohne Punkt in Runde 3.

Konny hatte zum dritten Mal in diesem Turnier einen Gegner, oder in diesem Fall eine Gegnerin, mit deutlich höherer nomineller Spielstärke. Die beiden beharkten sich 31 Züge lang, tauschten alles Mögliche ab, nachdem aber keiner so recht vorwärtskam, einigten sie sich auf Remis, womit Konny sehr zufrieden war.

Bei Arne sah es bis ins Endspiel hinein sehr remislich aus. Erst dann gelang es ihm, in einem Endspiel mit gleichfarbigen Läufern in die gegnerische Stellung einzudringen und von hinten her abzuräumen. Damit konnte Arne sich seinen wohlverdienten ersten vollen Punkt in diesem Turnier holen.

Nach drei von neun Runden sieht’s für die Kelheimer nun wiefolgt aus:

14. von  26 U16    Arne  (1,5/3)
15. von  28 U14w   Leni  (1,5/3)
16. von  28 U14w   Laura (1,5/3)
38. von 115 ODJM-B Konny (2,0/3)

Für die Schachjugend Oberpfalz läuft es in der U14w trotzdem perfekt: Julia liegt derzeit mit 3,0 aus drei als einzige von nur zwei Spielerinnen, die noch volle Punktzahl haben, auf Platz 1. 😀 Hier ist der Tabellenstand nach Runde 3 zu finden.

Auch heute gab es wieder viele tolle Nachrichten ans Brett, worüber sich die Kids sehr gefreut haben. 😎

Noch ist erst ein Drittel des Turniers rum, also noch 6,0 Punkte zu vergeben. Da ist noch alles drin. Morgen geht’s gleich in der Früh um 9:00 Uhr los!

21.05.2024 – Runde 4

Am heutigen Dienstag steht nur eine Vormittagsrunde auf dem Programm. Und langsam merkt man die Anspannung bei den Beteiligten: Insbesondere jene, die den ein oder anderen Punkt haben liegen lassen, müssen eher früher als später zum Angriff blasen, wenn sie vorne noch eine Rolle spielen möchten.

Laura hatte ein bayerisches Duell in Runde 4 am Brett:

Die beiden tasteten sich bis Zug 23 ab. Sofern die Übertragung nicht komplett spinnt, einigten sie sich anschließend auf Remis; mit je Dame, zwei Türmen, zwei Leichtfiguren und sieben Bauern noch in der Partie. Da wollten scheints beide auf Nummer sicher gehen?

Bei Konny lief’s zunächst ganz gut an. Nach einer Weile und ein paar Abtäusche später fand er sich aber in einer Stellung wieder, bei der der Gegner Raumvorteil und die aktiveren Figuren hatte.

Im Bemühen, selber was anzuzünden, griff er fehl und verlor zunächst einen Bauern und, um den Laden noch irgendwie zusammenzuhalten, in der Folge auch einen Turm. Damit war die Partie verloren, auch wenn er noch bis zum Matt weiterkämpfte, in der Hoffnung, dass sich noch etwas ergibt. Hier geht’s zur Runde 4 der ODJM-B.

Leni hatte Nr. 18 der Setzliste als Gegnerin in Runde 4. Sie kam zunächst gut in die Partie.

Im Mittelspiel verlor sie jedoch ein wenig die Initiative und die Gegnerin konnte eigene Ideen anschieben. Doch Leni ließ sich nicht hinten reindrängen, holte zum Gegenangriff aus und als die Gegnerin den Bauern ins Geschehen warf, konnte Leni en passant schlagen und die Königsstellung aufknacken. Das sieht dann doch mit inzwischen einer Leichtfigur und einem Bauern Vorsprung ganz gut aus, auch wenn die Partie noch nicht zu Ende ist.
Nachtrag 12:35 Uhr. Leni hat gewonnen!

Arne war in seiner Partie praktisch durchgehend am Drücker, spielte irgendwann mit einem Bauern mehr und baute anschließend immer mehr Druck auf die gegnerische Königsstellung auf, bis er mit Aljechins Kanone maximal aufmunitioniert hatte. Allerdings hätte auch das noch nicht gereicht, wenn sich der Gegner nicht hätte verleiten lassen, einen zusätzlich herangeholten Bauern zu schlagen. Damit fiel das Kartenhaus in sich zusammen und der Gegner gab bei Matt in Eins auf.

Hier die Live-Bretter der Kelheimer in Runde 4:

Julia zieht an der Spitze der U14w-Tabelle weiterhin ungeschlagen ihre Bahnen, hat heute auch die letzte Gegnerin geschlagen, die noch ohne Punktverlust war.

Aktuell sieht’s für die SK-Mitglieder wie folgt aus:

 8. von  28 U14w   Leni  (2,5/4)
 8. von  26 U16    Arne  (2,5/4)
14. von  28 U14w   Laura (2,0/4)
49. von 115 ODJM-B Konny (2,0/4)

Am Nachmittag steht Kartfahren auf dem Programm. Da fühle ich mich dann endlich auch mal zu Hause. 😉 Auch zum rodeln sind einige aufgebrochen.

22.05.2024 – Runde 5

Für die Vormittagsrunde hat die Schweizer Losfee eine ganz besondere Überraschung parat: obwohl Leni und Laura nicht gleich viele Punkte haben und sechs Positionen auseinander liegen in der Tabelle, wurden sie gegeneinander gepaart. 😮 Sind ja verbandsinterne Paarungen schon immer ärgerlich, aber vereinsinterne auf einer Deutschen Einzelmeisterschaft?! Eine der beiden SK-Girls hat anschließend in Relation zum restlichen Feld also auf jeden Fall einen Punkt zu wenig; oder beide einen halben, was auch nicht viel besser ist. 🙁

Da die bayerischen Mädchen vom Verband nicht aufeinander vorbereitet werden, und zwei SKK-Spielerinnen natürlich auch nicht online von den SKK-Trainern, waren sie auf sich allein gestellt bei der Vorbereitung. Beide waren offenbar bemüht, etwas aus dem Hut zu zaubern, was sie in der Regel nicht spielen. So kam Schottisch Gambit in der Variante Max Lange aufs Brett. Hier können die Kelheimer Bretter verfolgt werden:

Bei Konny funktioniert die Übertragung leider nicht. Oder die Techniker haben sie offline genommen, weil ihnen seltsam vorkam, dass 20 Minuten lang kein Zug erfolgte. Das war jedoch kein technischer Defekt. Mit 1. e4 e5 2. Sf3 Sf6 hat Konny seinen Gegner offenbar kalt erwischt. Solange ich im Spielsaal blieb (ca. 25 Minuten) ging es an der Stelle tatsächlich nicht weiter. Also mal sehen…

Arne hat sich wieder ans fünfte Brett nach vorne gearbeitet, aber da ist noch nicht viel passiert nach einer dreiviertel Stunde.

Julia hat heute ihre direkte Verfolgerin am Brett, die aber bereits einen halben Punkt Rückstand hat. Sollte sie die jetzt auch noch packen, mit der ihr eigenen Unbeschwertheit, wäre das ein großer Schritt in Richtung Titel.

Das SK-interne Duell hat Laura nach anderthalb Stunden für sich entschieden. Nachdem beide gut in die Partie gekommen waren, sah sich Leni bei ausgeglichener Stellung im Mittelspiel – typisch bei Schottisch Gambit – mit verschiedenen Drohungen am Königsflügel konfrontiert, in diesem Fall Läufer und Springer sowie Bauer und Dame. Leider hat sie die Lage falsch eingeschätzt und auf die deutlich harmlosere reagiert, sodass sie nur wenige Züge später matt ging.

Auch für Konny hatte die Runde kein Happy End auf Lager! Nachdem sich der Gegner nach 30 Minuten (!) Bedenkzeit nach dem dritten Zug wieder gefangen hatte, fand jener in der Folge die besseren Pläne. So geriet Konny schon bald einen Bauern in Rückstand und in die Defensive. Nachdem bis auf je einen gleichfarbigen Läufer alles abgetauscht war, machte sich der eine Bauer mehr des Gegners bemerkbar, noch dazu in perfekter Struktur, während Konny einen Doppelbauer mit sich herumschleppte. So blieb der erhoffte  Punkt leider aus.

Bei Arne wurde es Remis. Das war wieder so eine Partie, von beiden Seiten nahe der Perfektion gespielt, keine Ausreißer in die ein oder andere Richtung, sodass sie nach dem 41. überein kamen: Diese Partie gewinnt wohl keiner mehr ohne Fehler des anderen.

Julia musste ihre erste Niederlage hinnehmen und “die Oberpfalz” 😉 so den Platz an der Sonne auf der DEM leider (vorübergehend) wieder abgeben.

Für die Kelheimer sieht’s nun wie folgt aus nach Runde 5:

 9. von  28 U14w Laura   (3,0/5)
10. von  26 U16  Arne    (3,0/5)
14. von  28 U14w Leni    (2,5/5)
58. von 115 ODJM-B Konny (2,0/5)

22.05.2024 – Runde 6

Langsam geht’s in die entscheidende Phase, das letzte Turnierdrittel steht vor der Tür. Lenis Mission war, gegen die Nr. 10 der Setzliste im Feld Boden gut zu machen.

Die Partie startete auch gut, Leni konnte eine ihrer Standard-Eröffnungen spielen, alles ok; ehe es im Mittelspiel wegzukippen drohte. Interessant: Leni war im Nachgang gar nicht bewusst, dass sie zu dem Zeitpunkt schon so schlecht stand. Zum Glück fand sie mit g4 einen guten Zug, um erst einmal den Stöpsel reinzudrücken auf der g-Linie. Und sie konnte einen Damentausch erzwingen, der die höchste Not linderte. Im Anschluss fand sie sich jedoch in einem Endspiel wieder, das trotz Bauer und Leichtfigur mehr remis war, weil die Gegnerin immer und immer wieder Schach geben konnte. Mit einem blauen Auge davon gekommen angesichts des Partieverlaufs, aber ein halber Punkt ist halt nicht das Wunschergebnis, wenn man aufholen möchte.

Laura hatte schon wieder ein bayerisches Duell am Brett, das dritte nun schon in sechs Runden:

Hier verlief die gesamte Partie von Anfang bis Ende auf einem Level. Beiden kannten ihre Theorie und da beide ohne grobe Schnitzer durch die Partie kamen, einigten sie sich im 34. Zug auf Remis.

Konnys Partie war eine wilde Achterbahnfahrt. Zunächst probierte er eine scharfe Variante gegen Caro-Kann. Das lief auch ganz gut. Der Schlagabtausch mit offenem Visier begann erst nach der Eröffnung. Bis es ihm endlich gelang, zum gegnerischen König vorzudringen und mit Springer und Dame matt zu setzen.

Auch Arnes Partie war kein Zuckerschlecken. Im Mittelspiel geriet er sogar ins Hintertreffen. Die meiste Zeit über hatte er mehr Material, konnte es aber nicht wirklich nutzen. Bis es ihm endlich gelang, vor dem gegnerischen König aufzuräumen und seine Dame ins Spiel zu bringen. Bei Matt in 5 gab der Gegner auf.

Hier die Partien der Kelheimer:

Und der Stand nach Runde 6:

 6. von  26 U16    Arne  (4,0/6)
 8. von  28 U14w   Laura (3,5/6)
15. von  28 U14w   Leni  (3,0/6)
55. von 115 ODJM-B Konny (3,0/6)

Am morgigen Vormittag ist wieder frei. Erst um 14:30 Uhr geht’s weiter. Davor ist noch der offizielle BSJ-Fototermin angesetzt.

23.05.2024 – Runde 7

Noch bevor der Tag überhaupt richtig angefangen hatte, gab’s schon ein böses Erwachen: Leni ist krank. Daher war weiterschlafen statt vorbereiten angesagt und wir machten uns auf die Suche nach den einschlägigen Erkältungshe(ä)mmern. Gegen 13 Uhr war sie dann wenigstens so weit hergestellt, dass sie von der Waagerechten in die Senkrechte wechseln konnte. Das BSJ-Gruppenfoto war der erste offizielle Termin an diesem Tag.

Die BSJ-Spieler
Die SJO-Girls in der U14w

Vor Runde 7 freuten sich die Kids wieder über eine überwältigende Anzahl an aufmunternden Brettnachrichten.

Dann ging es los. Leni erwartete die Nr. 22 der Setzliste.

Laura bekam es mit der Nr. 7 der Setzliste zu tun.

Konny wurde die Nr. 37 der Setzliste zugelost.

Die 37 sollte Konny aber kein Glück bringen. Bei einer Eröffnung, die er eigentlich gut kennt, vergriff er sich, praktisch noch ohne Zeit verbraucht zu haben, und verwechselte die Zugreihenfolge, was eine Leichtfigur kostete. In der Folge war die Partie natürlich im Eimer. Zwar versuchte er noch bis zum Ende was anzuzetteln, aber als zwei Türme und sieben Bauern versus ein Turm und ein Bauer auf dem Brett standen, gab sich Konny geschlagen. So ein ärgerlicher Fehlergriff ohne Not!

Die anderen spielen noch alle.

Nach viereinhalb Stunden hat Arne mit schwarz Remis gehalten in einer bemerkenswert sauber gespielten Partie über 55 Züge hinweg.

Laura ist mittlerweile auch fertig. Bei ihr ist es ebenfalls Remis geworden, nachdem sie lange Zeit einen Bauern in Rückstand lag.

Die Partien der Kelheimer sind hier zu verfolgen:

Nach fünf Stunden hat nun auch Leni ihr Turmendspiel mit einem Mehrbauern siegreich zu Ende gebracht. Damit ergibt sich in der U14w zwei Runden vor dem Ende eine interessante Konstellation:

Von Platz 7 bis 14 sind acht Spielerinnen punktgleich, teilweise sogar buchholzgleich, sodass die Drittwertung die Reihenfolge bestimmt. Laura ist 9. in diesem Zug, Leni 14. Leider hat Julia ihre Partie heute verloren, sodass “die Oberpfalz” von Verfolgerplatz 3 aus zur Schlussattacke blasen muss!

Die Kelheimer nach Runde 7:

 7. von  26 U16  Arne    (4,5/7)
 9. von  28 U14w Laura   (4,0/7)
14. von  28 U14w Leni    (4,0/7)
66. von 115 ODJM-B Konny (3,0/7)

Endemarke

24.05.2024 – Runde 8

Auf geht’s zur vorletzten Runde der DEM 2024. Abermals steht nur eine Runde auf dem Programm. Glimpflich für Leni, die sich abermals “gedopt” mit allerlei Zaubertränklein ans Brett schleppte. Für sie ging es gegen Nr. 16 der Setzliste, gegen die sie bisher auf jeder DEM antreten musste, auf der sie dabei war.

Auf Laura wartete Nr. 11 der Setzliste.

Für Konny ging es darum, seine Form von Anfang des Turniers wiederzufinden, als er gegen ausnahmslos stärkere Kontrahenten dreimal ohne Niederlage blieb.

Laura sah sich mit Schottisch Gambit konfrontiert, das sie ja selber gut kennt und fand die richtigen Hebel zur passenden Zeit, um den Königsflügel abzudichten und sicherzustellen, dass die Gegnerin ihren Gambit-Bauern nicht wiederbekam. Anschließend begann sie ihrerseits auf dem Königsflügel anzuschieben und den gegnerischen Monarchen freizulegen. Mit einer Leichtfigur und zwei Bauern weniger gab die Gegnerin auf. Damit dürfte Laura einen großen Sprung ins erweiterte Spitzenfeld machen.

Bei Leni wär’s vielleicht gescheiter gewesen, sie wäre im Bett geblieben und hätte die Runde ausgesetzt. Nach wenigen Zügen war sie ewig nicht am Brett und taumelte durch die an sich bekannte Eröffnung, sodass bereits nach Zug 11 die Dame weg war (für zwei Leichtfiguren). Aktuell spielt sie zwar noch, aber diese Messe ist gelesen. So ein Mist, musste das ausgerechnet jetzt sein?!

Auch Konny hatte keinen guten Tag. Zuerst war ein Bauer weg, dann eine Quali. Im Anschluss konnte der Gegner über die offene e-Linie seine Schwerfiguren ins Spiel bringen und bald darauf war der Ofen aus.

Auch für Arne kein Punkt heute gegen die Nr. 4 der Setzliste. Nach einer Caro-Kann-Eröffnung geriet er relativ bald in die Defensive. Und der Gegner ließ nicht locker, schob Arne immer weiter zusammen. Nachdem er schon einen Turm opfern musste, um nicht direkt matt zu gehen, gab Arne vorzeitig auf.

Inzwischen ist auch Leni fertig. Matt nach 46 Zügen. 🙁 Hier geht’s zu den Kelheimer Brettern:

Schlechte Nachrichten auch für die SJO: Titelaspirantin Julia musste sich heute leider auch geschlagen geben. Damit ist der Traum von einem Titel für “die Oberpfalz” bedauerlicherweise geplatzt. 🙁

Ein paar gute Nachrichten (abgesehen von Laura) gibt es dann doch: Sowohl Leo als auch ich haben heute beim Dabei-Cup gewonnen. Und vielen Dank an Joshi: Zum ersten Mal in der Geschichte musste der Turnierleiter Brettgrüße an Dabei-Cup-Spieler zustellen! 😀 Danke auch an alle anderen, die den Kids mit ihren Brettgrüßen ein Lächeln schenkten. 😎

To be continued…