Trainingswochenenden in Riedenburg – Teil 2

Auch der zweite Streich der Trainingswochenden des Kelheimer Schachklubs ging reibungslos über die Bühne. 14 Schachsportler aus Nah und Fern trainierten ein Wochenende zusammen.

Das Programm war gewohnt vielfältig: Neben acht Schachlektionen, spielten die Teilnehmer Fußball, Frisbee, Tschach, Verstecken und all die anderen Spiele für zwischendurch. Langeweile hatte Hausverbot!

Lobenswert war wieder der Teamgeist in der ganzen Gruppe. Alle haben kräftig mit angepackt!

Junger Augsburger Zarko Vuckovic ist neuer Bayerischer Blitzschachmeister

Junger Augsburger Zarko Vuckovic ist neuer Bayerischer Blitzschachmeister

Mit einer faustdicken Überraschung endete die diesjährige Bayerische Blitzschach-Einzelmeisterschaft, die am vergangenen Samstag im Kelheimer Dormero Hotel ausgetragen wurde.

„Wir haben uns natürlich gefreut, dass wir auch in diesem Jahr den Zuschlag für einen Landesentscheid erhalten haben und die Bayerische Einzelblitzmeisterschaft in Kelheim austragen durften“, so FIDE Schiedsrichter Simon Pernpeintner, der seit kurzem auch 2.Spielleiter des Bayerischen Schachbundes ist.

Zu dem Turnier, für das sich die Protagonisten über die Bezirksentscheide qualifizieren mussten, hatten sich 28 Teilnehmer in der Donaustadt eingefunden, um im Modus „Jeder gegen jeden“ den besten Blitzer des Freistaates zu ermitteln.

„Beim Blitzschach, also fünf Minuten pro Partie, ist es enorm wichtig, seinen Spielrhythmus zu halten und natürlich entscheidet auch die Tagesform“, so der Kelheimer Spitzenspieler und Vereins-Vize Stephan Gießmann, der für Kelheim an den Start ging und am Ende mit Rang 10 genau den Platz auf der Setzliste erspielte. „Mit meinem Abschneiden bin ich zufrieden, wenngleich man im Rückblick natürlich immer noch den einen oder anderen Punkt mehr findet, der drin gewesen wäre“.

Mit zwei Internationalen Meistern und zwei FIDE Meistern war das Feld ordentlich besetzt, und auch das Endklassement spiegelte fast die Setzliste vor Turnierstart wieder. Aber eben nur fast, wäre da nicht der Ausgburger Nachwuchsspieler Zarko Vuckovic gewesen, der allen vorher genannten Favoriten einen Strich durch die Rechnung machte und sich zum Helden des Wettkampfes aufschwang.

Zarko Vuckovic gegen IM Boris Grimberg

– die Titelentscheidung fiel in der letzten Runde

Das Finish der Blitzmeisterschaft hätte spannender nicht sein können: In der letzten Runde trafen Spitzenreiter Vockovic und IM Boris Grimberg, der mit nur einem halben Zähler Rückstand folgte, aufeinander, um im finalen Showdown den Turnierchampion zu küren. In einer dramatischen Partie behielt der junge Augsburger Nachwuchsspieler einen kühlen Kopf und wehrte konsequent alle Angriffsbemühungen seines Gegenüber ab. Den letzten Gewinnversuch konterte er dann im Stile eines Routiniers und eroberte verdient den Bayerischen Meister Thron.

Der 1.Bürgermeister der Stadt Kelheim, Horst Hartmann, zeigte sich anlässlich der Siegerehrung beeindruckt von den gezeigten sportlichen Leistungen und überreichte die Siegerpokale. Auf Rang drei landete IM Fabian Englert aus Klingenberg.

Kreuztabelle

von links: 1. Vorsitzender SKK Helmut Kreuzer, 3.Platz Fabian Englert, Sieger Zarco Vuckovic, 2.Platz Boris Grimberg, 1. Bürgermeister Stadt Kelheim Horst Hartmann

Trainingswochenenden in Riedenburg – Teil 1

Am vergangenen Wochenende erlebten 19 Kinder zusammen mit ihren Trainern Lena, Constantin, Martin und Cornelius ein kurzweiliges Trainingswochenende in Riedenburg. Neben dem vielen Schach kamen die jungen Teilnehmer auch abseits der Bretter auf ihre Kosten.

Nach der Anreise am Samstagmorgen ging es gleich mit den ersten von insgesamt sechs abwechslungsreichen Trainingseinheiten los. Auch am Nachmittag und am Sonntag wurden viele schachliche Inhalte vermittelt, die die Kinder bereitwillig aufsaugten.

Dazwischen tobten sich die Kinder gerne an der frischen Luft oder in der „Turnhalle“ aus. Bei Fußball, Tischtennis oder Frisbee war für jeden etwas dabei. Der Samstagabend klang beim gemeinschaftlichen „Tabu“-Spielen aus. 

Beim abschließenden Teamturnier am Sonntagnachmittag bildete die Gruppe genauso eine Einheit, wie beim gemeinschaftlichen Kochen, Abspülen und Aufräumen.

Zum Ausklang folgte dann der Umzug nach Kelheim ins Keldorado. Beim Plantschen im angenehmen Nass powerte sich jeder noch richtig aus, sodass die Eltern anschließend glückliche, aber geschaffte Kinder in den Arm nehmen konnten.

von Cornelius