Gold für die Kelheimer U14

Nach dem hübschen Erfolg beim 1. OSJ-Cup eine Woche zuvor, zeigte sich der Kelheimer Nachwuchs wieder kampfeslustig. Bei der U14 Mannschaftsmeisterschaften treten Vierermannschaften im Schnellschach gegeneinander an. Nach 5 Runden á 20 Minuten Bedenkzeit wird der Sieger gekürt.

Die zwei Kelheimer U14 Teams mit ihren Betreuern

Ganz besonders spannend machte es der erste Kelheimer Vierer mit Naum, Luca, Benedikt und Michael. Als bestgesetzte Mannschaft remisierten sie gegen die beiden Mitfavoriten. Damit gaben sie das Ruder aus der Hand, welches über die endgültige Platzierung entschied. Glück war schon dabei, als die starke Truppe aus Windischeschenbach sich am Ende überraschend nicht gegen die Regensburger durchsetzen konnte. Der Applaus geht an Naum, für eine solide Leistung mit 4/5 an Brett 1, Luca mit 3/5 und Bendikt und Michael, beide mit 4/5 Punkten.

Das erste (mittlerer Tisch) und das zweite Kelheim (rechter Tisch) Team in Action

Unsere zweite Mannschaft war die einzige zweite Mannschaft. Gegen die besten Spieler der anderen Vereine spielten sie beherzt auf und punkteten ordentlich. Ein klarer 4:0 Sieg gegen den Letztplatzierten sicherte Rang 5. Auch einzelne Geniestreiche gegen die Favoriten gelangen den Kelheimer Akteuren: Maxim W., Korbinian, Citra und Pandu.

Detaillierte Ergebnisse findet ihr hier: 2018_U14MM

Bum-Bum-Bum: Dreifachsieg beim 1. OSJ-Cup

Gruppenfoto der Kelheimer Delegation

Mit glasklaren 100% setzte sich Benedikt vom restlichen Teilnehmerfeld der U10 ab. Er spielte das ganze Turnier konzentriert und ging verdient als Sieger aus dem Turnier. Marcus und Leon verpassten mit je 4 Punkten knapp das Treppchen. Steven holt Bronze und Konstantin bei seinem ersten großen Turnier den vierten Platz. Bis zur letzten Runde waren die beiden auf Tuchfühlung zur U8-Spitze. Diana und Fatima konnten auf dem neuem Turnierboden auch gleich ja 1,5 Punkte einheimsen.

Siegerfoto mit Naum, Benedikt und Luca

Naum zauberte ebenfalls die 100% und 7 aus 7 hinter seinen Namen auf der Tabelle. Das perfekte Turnierergebnis war bei der Konkurrenz in der U12 keine einfache Angelegenheit. Julian spielte ein klasse Turnier und ergatterte mit seinem furiosen Endspurt noch 4 Punkte. Maxim W., Korbinian, Berial und Mamdooh punkteten ja drei Mal, Johannes zwei Mal und Toni ein Mal. Luca gewann die U14 mit einem halben Zähler Vorsprung. Michael und Pandu verfolgten die Spitzengruppe mit 4 Punkten. Citra holte 2 Punkte. Florian war wegen der schlechteren Buchholz zweiter in der U16 und Robin gewann zwei Mal.

Nochmal herzlichen Glückwunsch an die Sieger: Benedikt, Naum und Luca! 4 Kelheimer auf dem Siegerfoto – so sehe ich das gerne (auch wenn Martin nur die Gesamtleitung und keine Altersklasse gewonnen hat).

Die neue Schachsaison startet mit einer Bayerischen Meisterschaft in Kelheim

Am vergangenen Sonntag fiel im Kelheimer Hotel Dormero nach der Sommerpause der Startschuss für die neue Schachsaison. Wie im Vorjahr war der Schachklub Kelheim erneut Ausrichter der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach.

„Mit seiner Lage im Herzen Bayerns und mit dem schönen Ambiente im großen Saal des Dormero Hotels ist Kelheim ein ausgezeichneter Standort für Landesentscheide“, so der zweite Kelheimer Bürgermeister Franz Aunkofer bei der Siegerehrung am Nachmittag.

Doch bevor die Champions gekürt wurden, standen 7 Runden nach dem Schweizer System auf dem Programm. „Wir haben parallel die Bayerische Oberliga und die Landesliga Nordbayern ausgerichtet“, so der Kelheimer Referee Simon Pernpeintner, der seit kurzem auch der zweite Spielleiter des Bayerischen Schachbundes ist. „Beim Schnellschach oder Rapid Chess haben Spieler einer Mannschaft 15 Minuten Bedenkzeit pro Partie, so dass diese Wettbewerbe als Tagesturniere stattfinden können“, so Pernpeintner weiter.

Sportlich lief es für Kelheim sehr gut:

In der Bayerischen Oberliga übersprang Kelheim 1 mit 7:7 Mannschaftspunkten die 50-Prozenz-Hürde. „Mit diesem Resultat können wir sehr zufrieden sein“, so Spitzenbrett Constantin Blodig, „wir haben mit Rang 8 bei 14 startenden Teams die Klasse gehalten und spielen auch in der kommenden Saison wieder in der höchsten bayerischen Liga in diesem Wettkampfmodus“.

Beim Spiel gegen den alten und neuen Champion FC Bayern München unterlagen die Kelheimer mit 0,5:3,5

Alter und neuer Bayerischer Meister wurde der FC Bayern mit dem blütenweißen Score von 14:0 Mannschaftspunkten.

In der Landesliga Nordbayern sorgte die zweite Kelheimer Mannschaft für Furore. Nach einem starken Turnier erspielten sich Klaus Frieser, Fritz Eichenseer, Nachwuchsspieler Cornelius Mühlich und Jakob Waldmüller einen hervorragenden dritten Platz.

„Ich hätte sofort unterschrieben, wenn uns vor dem Turnier jemand den dritten Rang und somit einen der Geldpreise des Turniers angeboten hätte“, so Mühlich freudestrahlend. „Dabei wäre sogar noch eine bessere Platzierung möglich gewesen, aber leider verloren wir in der letzten Runde unglücklich.“

Nordbayerischer Meister wurde der SC Fürth.

Die neuen Bayerischen Meister mit dem 2.Bürgermeister der Stadt Kelheim, Franz Aunkofer, Referee Simon Pernpeintner und Vereinvorstand Helmut Kreuzer

Die Ergebnisse finden Sie hier: Oberliga, Landesliga Nord

Trainingstage in Berchtesgaden

Vergangenen Donnerstag starteten 12 schachbegeisterte Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuern Lena, Constantin und Cornelius nach Berchtesgaden, um vier schachintensive Tage zu verbringen.

An den Vormittagen gab´s täglich knackige Trainingseinheiten. Aufgeteilt in drei Gruppen lernten die Kinder viel Schachliches. Die Themen reichten von Abzugsangriff über Endspiel bis Blindschach.

Die Nachmittage wurden lockerer gestaltet. Wir spielten Fußball- und Beratungsschach und besuchten die Watzmanntherme in Berchtesgaden. Am Samstag durchwanderten wir die Wimmbachklamm und bauten Steinmännchen.

An den Abenden wurden die Wünsche nach einem Blitz- und einem Tandemturnier erfüllt. Danach klangen die Tage bei Gesellschaftsspielen gemütlich aus.

Dass wir uns dabei selbst versorgen mussten, war kein Problem. Vom Einkauf über das Kochen bis hin zum Abwasch halfen alle fleißig mit. Dank der tollen Gemeinschaft war auch das Essen am nicht gerade großen Küchentisch ein cooles Erlebnis. Am Sonntag stellten wir dann fest, dass sogar das Aufräumen und Putzen kein großes Drama ist, wenn jeder einen kleinen Teil erledigt.

So vergingen die vier Tage wie im Flug. Die Mischung aus fleißigem Training und abwechslungsreichem Rahmenprogramm zauberte allen – Kindern und Betreuern – ein Lächeln ins Gesicht.

Dieses Lächeln lässt über eine Wiederholung nachdenken….

Abschließend bedanken wir uns bei den Personen, ohne die die Trainingstage so nicht hätten stattfinden können. An erster Stelle ist das Reinhard Grafl, der uns mutig seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat. Auch Tanja und Thomas haben durch ihre Fahrdienste sehr zum Gelingen beigetragen. Unsere Chefköchin für Samstag und Sonntag verdient ebenfalls gebührenden Beifall. Euch allen ein riesiges Dankeschön!

von Cornelius