Meisterschaft in der U20 Landesliga

Nach einer bärenstarken Saison vom Kelheim Nachwuchs geht die Meisterschaft in der U20 Landesliga erneut nach Kelheim.

Mit einer hauchdünnen Führung von 2 Brettpunkten fieberten die Kelheimer dem letzten Spieltag gespannt entgegen. Doch nach den beiden perfekten 4:0 Siegen am Samstag war die Meisterschaft sicher.

Cornelius Mühlich konnte in seinem letzten Jugendjahr am Spitzenbrett 4,5 Punkte aus den 7 Partien heimfahren. Tobias Schindler gelang die Glanzleistung mit 7 Punkten aus 7 Spielen an Brett 2. In der Bestenliste der Liga folgen das Kelheimer Brett 3 Florian Gold mit 6 und Brett 4 Naum Aumüller mit 5,5 Zählern.

Im Schnellschach zur Bayerischen

Der Bezirksentscheid wird für die jüngeren Altersklassen U10 und U12 im Schnellschach ausgetragen. Über 9 Runden mit 20 Minuten Bedenkzeit konnten sich die besten zwei Kinder in jeder Altersklasse zur Bayerischen Einzelmeisterschaft in Osterferien qualifizieren.

Die acht kelheimer Vertreter brachten schöne Erfolge nach Hause: Naum Aumüller holte nach spannenden hin und her Gold in der U12. Mit 7 Siegen und 2 Unentschieden blieb Naum ungeschlagen und darf die Oberpfalz im April auf bayerischer Ebene vertreten. Korbinian konnte sich in dem starken Teilnehmerfeld ebenfalls behaupten, gewann 6 Partien und holte den 7. Platz. Johannes holte 3,5 Punkte.

Auch in der U10 hatte der Schachklub Kelheim mit Benedikt, Leon und Marcus Kandidaten für die vorderen Plätze im Rennen. Benedikt Huber verlor nur gegen den späteren Turniersieger Vincent Blodig. Mit 7,5 aus 9 landete er auf dem sicheren 2. Platz! Damit hat auch er die Qualifikation für die Bayerische U10 Meisterschaft in der Tasche, nachdem er sich im Januar schon für die U14 qualifiziert hatte.

Leon spielte ein klasse Turnier und kann stolz auf seinen 5. Platz sein. Marcus und Steven, der in seinem zweitem U8 Jahr in der U10 antrat, holten 5 Punkte. Turnierneuling Sara konnte ihren ersten Sieg bei einem großen Turnier holen. Mit Luca (U14), Naum (U12), Benedikt (U10) und Florian (U16/U25) schickt der Schachklub Kelheim vier Spieler zu den Bayerischen Meisterschaften nach Ostern.

Mittelfeldplatz bei der Niederbayerischen Schulschachmeisterschaft

Nach über zehn Jahren Durststrecke, formte sich dieses Jahr wieder eine Grundschulmannschaft aus Kelheim. Dank der freundlichen Unterstütztung von Direktorin Frau Hofmeister gab die Grundschule Nord vier Kindern die Möglichkeit, die Kelheimer Flaggen zu vertreten. Mit einem schönen Auftaktsieg mir 3,5 zu 0,5 Brettpunkten starteten wir gut in das Turnier. Nach der Niederlage gegen den späteren Zweitplatzierten, konnten wir in der der dritten Runde erneut die zwei Mannschaftspunkte einheimsen. Die zweite Turnierhälfte lief dann leider nicht mehr in unserem Sinne: dreimal trennten wir uns „friedlich“ 2 zu 2 von unseren Gegnern, wobei wir durchaus gute Gewinnchancen gehabt hätten. Zu den Spitzenteams ist natürlich noch etwas Luft nach oben, aber etwas mehr ist an einem anderen Tag bestimmt wieder drin! Trotzdem braucht man sich mit Platz 15 von 28 Mannschaften nicht verstecken!

Johannes konnte am Spitzenbrett fünf der sieben Partien gewinnen! Konstantin gelangen 1,5 Punkte am harten Brett zwei. Christian holte drei und Toni vier Siege nach hause. Bewunderswert ist der Kampfgeist, mit dem die Vier sich den teilweise deutlich erfahreneren Gegnern in den Weg stellten!

Oberpfalzmeisterschaft der Jugend

Alle Jahre wieder sind vom 2. bis 5. Januar die Bezirksmeisterschaften für den oberpfälzer Nachwuchs auf Burg Traunsitz. Vom Schachklub Kelheim waren elf Spieler mit dabei.

In der U14 mischten einige U10 und U12 Spieler ganz vorne mit. Nach dem Titel aus dem Vorjahr verlor Luca die erste Runde sehr schnell. Im weiteren Verlauf steigerte er aber kontinuierlich seine Form. Nach vier Siegen und zwei weiteren Remisen können wir zum zweiten Platz in der U14 und der Qualifikation zu den bayerischen Jugendmeisterschaften gratulieren. Dicht gefolgt auf Platz 3 schritt Bendikt über die Ziellinie. Nach einem wackeligen Turnier ist auch für ihn die Teilnahme an der bayerischen Meisterschaft sicher. Michael, Pandu und Citra holten genau 3,5 Punkte – bei den Geschwistern musste sogar die verfeinerte Buchholz über die genaue Platzierung entscheiden. Maxim machte 2,5 Punkte.

Nach einem sensationellen Weihnachtsopen von Florian hatte er gute Chancen in der U16. Mit drei ungefährdeten Seigen setzte er sich zunächste an die Spitze. Ließ dann allerdings mit vier Remisen zwei Verfolger vorbeiziehen. Schade, aber mit dem 3. Platz muss man sich auch nicht verstecken! Jakob und Maxim U. holten 3,5 Punkte. Lukas gewann drei Mal. Bei den Großen wurde eine doppelrundiges Rundensystem mit Spielern ausgetragen. Gegen einen Spieler konnte Robin 1,5 Punkte holen und sich damit Platz drei sichern.

Mit Lena, Cornelius, Martin, Simon und mir wurden die Kinder vor Ort wieder intensiv betreut. Die Analyse ist ja die wichtigste Partiephase 🙂 …