SK Kelheim II ist im DSOL-Halbfinale

  • von

Es ist schon eine Weile her, dass wir einen Blick auf den Stand der Dinge in der Deutschen Schach-Online-Liga geworfen haben, die der DSB im Winter als Ersatzveranstaltung für die seinerzeit auf Eis liegenden Präsenz-Ligen gestartet hatte. 320 Mannschaften kämpfen dort, aufgeteilt in 10 Ligen à 4 Gruppen, gegeneinander.

Vom Schachklub Kelheim waren vier Mannschaften gemeldet und zum Zeitpunkt der letzten Meldung auf unserer Homepage durften sich noch drei davon Hoffnung auf ein Weiterkommen ins Viertelfinale machen. Für die 1. Mannschaft war zu diesem Zeitpunkt leider bereits klar, dass es nicht weitergehen würde, zu groß war der Vorsprung des SV Horrem und des SC Landskrone in der Gruppe, und da nur zwei Mannschaften weiterkommen, war der letzte Durchgang für die Qualifikation nicht mehr relevant.

Dieser ging ausgerechnet gegen den SV Horrem. Der Tabellenführer ließ nichts anbrennen und schickte SKK 1 mit 1-3 wieder vom Platz. Lediglich Aaron konnte auf Brett 4 einen Brettpunkt ergattern. Am Ende stand ein dennoch beachtlicher Rang 4 in der starken DSOL-Gruppe 4B zu Buche.

SK Kelheim IV hatte zum Zeitpunkt der letzten Meldung noch zwei Spiele zu bestreiten, durfte sich aber durchaus berechtigte Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen.

Leider gingen die Runden 6 und 7 gegen den SC Fulda und das Schachzentrum Bemerode verloren, sodass der Traum vom Viertelfinale ausgeträumt war. Ausrechnet Konny, der bis dahin 100% seiner DSOL-Partien auf Brett 1 gewonnen hatte, musste zwei Tiefschläge in Folge einstecken. So war Rang 5 in der Gruppe 9D das Ende der Fahnenstange.

Die 3. Mannschaft musste zum Zeitpunkt der letzten Meldung noch bangen, ob es fürs Viertelfinale reichen würde. Hier war das Fernduell gegen den SC Rehberge entscheidend ob es klappen würde oder nicht. Jener hatte jedoch die undankbare Aufgabe, gegen den Tabellenführer Ochtendung spielen zu müssen.

Aber unsere Mannschaft ließ sich auf kein taktisches Geplänkel ein und holte gegen den SK Lehrte ein klares 4-0, sodass der Einzug ins Viertelfinale als Zweitplatzierter in Gruppe 8D gesichert werden konnte.

Für unsere 2. Mannschaft war vor der letzten Runde alles klar. Der Einzug ins Viertelfinale stand bereits fest und nachdem der SF Seelscheid unter der Woche schon verloren hatte, war SKK 2 auch der Gruppensieg in 8B nicht mehr zu nehmen. Trotzdem wurde die Runde gegen den Hamburger SK noch gespielt – und gewonnen.

Viertelfinale

Im Viertelfinale der Liga 8 angekommen, musste die 3. Mannschaft am Dienstag gegen den SC Agon Neumünster antreten. Ab hier wird im K.-o.-System gespielt, das heißt der Verlierer scheidet aus. Bei einem Unentschieden kommt es darauf an, wie Brett 1 gespielt hat. Liegt auch hier ein Remis vor, kommt es zum Stechen im Blitzen.

Leider war für das Team die Reise an dieser Stelle zu Ende, ein knappes 1,5-2,5 war am Ende ein halber Punkt zu wenig, um sich ins Stechen retten zu können. Als letzter spielte Michael Wibmer noch auf Brett 1. Im Falle eines Sieges hätte das trotz Unentschieden den direkten Einzug ins Halbfinale bedeutet, aber die Stellung war komplett Remis, sodass hier leider nichts zu machen war.

Gleich am nächsten Tag wurde es dann für die 2. Mannschaft ernst. Hier musste der SV Gryps aus dem Weg geräumt werden, um es ins Halbfinale zu schaffen.

Das ging unerwartet schnell. Moritz Gegner gab sehr frühzeitig auf, nachdem er eine Leichtfigur eingestellt hatte, Leni setzte bereits im 23. Zug matt und nachdem auch Peter kurze Zeit später gewonnen hatte und der Sieg feststand, konnte Anton seine kippende Partie abbrechen, sodass die Begegnung nach weniger als einer Stunde zu Ende war.

Für SK Kelheim II steht damit am Montag, den 09.05.2022, das Halbfinale auf dem Programm. Der Gegner steht noch nicht fest.