Zum Inhalt springen

Bayerischer Vierer-Pokal – SKK steht im Finale – Sieg

  • von

Am heutigen Samstag fand das Halbfinale des Vierer-Pokals auf Bayerischer Ebene in Kelheim statt. Die Veranstaltung wurde 2022 pandemiebedingt zum ersten Mal seit 2019 wieder abgehalten und konnte dank der neu angeschafften Digital-Bretter live im Internet verfolgt werden. Der SK Kelheim musste gegen den SC Bayerwald Regen/Zwiesel ran, das andere Halbfinale spielte der TSV Kareth-Lappersdorf gegen den SC Gröbenzell.

Die Kelheimer Bretter wurden von Constantin Blodig (w), Stephan Gießmann (s), Heinrich Maurer (s) und Dr. Johannes Najjar (w) bespielt. Nach gut zwei Stunden hatte Conny seinem Gegner, einem IM aus Tschechien, Remis abgeluchst, und kurze Zeit später konnte Joshi seinen Vorteil, den er fast die ganze Partie über inne hatte, zu einem erfolgreichen Abschluss bringen. Es stand also 1,5-0,5.

Heinrich hatte sich zwischenzeitlich etwas Rückstand eingefangen, daher nahm er das Dauerschach wohl dankend an, als sich die Gelegenheit dazu bot, und erzwang Remis durch Stellungswiederholung. Ein Unentschieden war dem SKK nun schon nicht mehr zu nehmen.

Giesi, der als letzter zu dem Zeitpunkt noch spielte, hätte ein Remis gereicht, aber selbstredend hatte der Gegner keine große Lust dazu, da Remis den Verlust der Begegnung und das Aus im k.o.-System bedeutet hätte. Zugleich durfte die Partie auch nicht verloren gehen, da in diesem Fall trotz Unentschieden die gegnerische Mannschaft weiter gewesen wäre. Daher musste Giesi das Turm-Endspiel tatsächlich in Angriff nehmen, das dann – von beiden fehlerfrei über dutzende Züge gespielt – letztlich doch im Remis endete. Das sicherte den 2,5-1,5-Sieg für Kelheim und damit das Weiterkommen ins Finale. Und egal wie das morgen ausgehen wird, der SKK ist bereits sicher für den Pokal auf Bundesebene qualifiziert.

Als Gegner morgen im Finale wartet der SC Gröbenzell, der sich in einem Herzschlag-Finale auf Brett 3 knapp gegen den TSV Kareth-Lappersdorf durchsetzen konnte. Viel Erfolg Euch Vieren!

Update 18.09.2022

Am Sonntag begann das Finale bereits am Vormittag und mit leicht geänderter Aufstellung. Johannes Müller spielte auf Brett 3 mit weiß statt Heinrich Maurer, zudem Conny auf Brett 1 mit schwarz, Giesi auf 2 mit weiß und Joshi auf Brett 4 mit schwarz.

Johannes musste seine Partie allerdings früh verloren geben, nachdem zwei Bauern flöten gegangen waren und auch die Stellung nicht mehr sonderlich prickelnd erschien. Knapp vor Ablauf der regulären Spielzeit konnte sich Giesi einen Vorteil erspielen und der Gegner gab auf. 1-1 Ausgleich. Kurz vor dem 40. Zug machte auch Conny – beide Spieler in Zeitnot, der Gegner ein FM – alles klar und brachte den SKK mit 2-1 in Führung. Somit stand der Pokalsieg bereits fest. Joshi spielte zwar noch, aber nachdem Unentschieden schon sicher war und Kelheim auf den ersten beiden Brettern gewonnen hatte, war das Remis, das Joshi noch erkämpfte, nur noch Kür. 2,5-1,5 Endstand. Damit geht der Bayerische Mannschaftspokal 2022 an den SK Kelheim – herzlichen Glückwunsch!

Platz 2 geht an den SC Gröbenzell. Beim Duell um Platz 3 konnte sich der TSV Kareth-Lappersdorf denkbar knapp mit ebenfalls 2,5-1,5 gegen den SC Bayerwald Regen/Zwiesel durchsetzen.