Zum Inhalt springen

Liveticker 9. Wittelsbacher Weihnachtsopen

  • von

Um die Homepage in den kommenden Tagen nicht mit unzähligen Einzelmeldungen zu unseren parallel laufenden Events zu fluten, gibt’s für jede Rubrik einen eigenen Liveticker. In diesem hier werden alle Informationen zum 9. Wittelsbacher Weihnachtsopen (WWO) in Kelheim landen und sukzessive ergänzt werden.

Hier gibt’s alle notwendigen Vorab-Infos dazu:

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause kann zwischen Weihnachten und Silvester die 9. Ausgabe des Wittelsbacher Weihnachtsopen endlich wieder in Präsenz im großen Saal des Hotel Dormero in Kelheim stattfinden. Nachdem die Beschränkungen kürzlich aufgehoben wurden, werden bis zu 170 Teilnehmer die insgesamt 4.000 EUR Preisgeld ins Visier nehmen.

23.12.2022 – Aufbau fertig

Wie heißt es so schön? „Viele Hände machen schnell ein Ende!“ Toll, dass heute beim Training so viele da waren zum Aufbauen. Es ist angerichtet für 170 Spieler! Ein „Frohes Fest“ allen Teilnehmern – und man sieht sich am 27.12.

27.12.2022 – Turnierstart

Vor wenigen Minuten hat Turnierleiter Simon Pernpeintner die erste Runde des Turniers eröffnet.

Runde 1 hielt auf den ersten 16 Brettern keine Überraschungen bereit. An allen setzte sich der favorisierte Spieler aus der ersten Hälfte der Setzliste durch. Lediglich Wolfgang Bunk konnte Tobias Ammon an Brett 9 ein Remis abtrotzen. Die Top-Partie der ersten Runde war an Brett 1 GM Petr Neuman gegen WIM Vera Medunova, die der Großmeister für sich entscheiden konnte.

Die Kelheimer Ergebnisse können sich sehen lassen: sowohl Stephan Gießmann, als auch Bernhard Schmid, Arne Deschler und Michael Wibmer konnten ihre Partien gewinnen, Aaron Schwan schaffte Remis gegen den favorisierten Kontrahenten. Weniger gut lief es im B-Turnier: Hier konnte nur Leonhard Neumeier seine Partie gewinnen.

27.12.2022 – Runde 2

Runde 2 ist Geschichte und das WWO nimmt Fahrt auf. Ganz vorne ließen GM Petr Neuman und FM Thomas Höfelsauer nichts anbrennen und holten den zweiten Punkt in der zweiten Partie. Dahinter jedoch konnte Florian Amtmann dem favorisierten FM Roland Ollenberger einen halben Punkt abspenstig machen. Auch zwei Kelheimer turnten munter auf den ersten Brettern mit: Stephan Gießmann musste sich mit Tobias Brunner einen Punkt teilen, und Bernhard Schmid sich leider dem lettischen FIDE-Meister Nikita Kuznecovs geschlagen geben.

Die übrigen Kelheimer konnten einige wertvolle Punkte erringen: Johannes Obermeier, Eva Engl und Citra Bangsa-Giesen punkteten voll, Aaron Schwan holte abermals einen halben Punkt. Im B-Turnier holte Bernhard Poll erneut volle Punktzahl, zudem Sigrid Huber und Samuel Wild. Sebastian Rothe remisierte.

28.12.2022 – Runde 3

Ganz vorn hat sich GM Petr Neuman auch in der dritten Runde schadlos gehalten. Dafür musste sich IM Alexander Maier seinem Kontrahenten Sebastian Böhme geschlagen geben. Von den Kelheimern konnten Stephan Gießmann, Bernhard Schmid, Dr. Johannes Najjar und Michael Wibmer volle Punkte holen, Eva Engl remisierte. Ausführlich siehe Liste.

Im Begleitturnier musste Bernhard Poll seinen ersten Punkt abgeben. Leonhard Neumeier remisiert, für die übrigen Kelheimer lief es in dieser Runde leider nicht gut.

28.12.2022 – Runde 4

Runde 4 ist durch und wir haben eine Überraschung am Spitzenbrett: Sebastian Böhme konnte GM Petr Neuman einen halben Punkt abluchsen und damit auch die Tabellenführung übernehmen. Zugleich gewann FM Thomas Höfelsauer seine Partie ebenso wie FM Roland Ollenberger und FM Nikita Kuznecovs, sodass nun fünf Spieler punktgleich mit 3,5 Punkten an der Spitze der Tabelle stehen, getrennt nur durch die Zweitwertung. Aber direkt dahinter wird es nicht weniger spannend: 18 Spieler bilden mit 3 Punkten das direkte Verfolgerfeld, darunter auch zwei Kelheimer, Stephan Gießmann und Bernhard Schmid. Wie es der Teufel will, müssen ausgerechnet die beiden Teamkollegen morgen gegeneinander spielen. Vereinsinterne Paarungen sind zwar per Ausschreibung zu vermeiden, aber nur bis Runde 3, nicht bis Runde 4. Von den übrigen Kelheimern konnten Eva Engl und Aaron Schwan ihre Partien gewinnen, Johannes Obermeier und Dr. Johannes Najjar remisierten.

Im B-Turnier räumten die Kelheimer Spieler ab: Sebastian Rothe, Leonhard Neumeier, Lukas Riera Galmés und Samuel Wild gewannen, wobei ausgerechnet ein paar Teamkollegen daran glauben mussten, Bernhard Poll erreichte ein Remis. Hier steht Felix Grillmaier an der Tabellenspitze, als einziger mit voller Punktzahl. Sebastian Rothe liegt als bester Kelheimer auf Rang 7.

Die Mittelbayerische Zeitung hat heute eine Reportage über die U14-DVM und das WWO in Kelheim veröffentlicht.

29.12.2022 – Runde 5

Es könnte kaum spannender sein! An der Spitze wurde fleißig remisiert, sodass das Verfolgerfeld nun auch noch aufschließen konnte. Aktuell liegen nicht weniger als 10 (!) Spieler mit vier Punkten gleichauf. Mittendrin im Spitzenfeld auch unser Stephan Gießmann, der heute Vormittag gegen den Teamkollegen, Bernhard Schmid, hätte spielen müssen. Der liegt jedoch krank im Bett! Gute Besserung an dieser Stelle. Die Reihung in der Tabelle nach Runde 5 lautet Sebastian Böhme vor FM Thomas Höfelsauer, GM Petr Neuman, IM Alexander Maier, FM Roland Ollenberger, Stephan Gießmann, FM Thomas Niedermeier, Steffen Schluchter, Roland Gruber und Shpend Berisha. Von den Kelheimern konnte Johannes Obermeier und Citra Bangsa-Giesen einen Rundensieg erzielen.

Im Begleitturnier hat sich Kirill Avhopulo an die Spitze gearbeitet. Für die Kelheimer war es keine gute Runde: Nur Boris Bondarenko holte die volle Punktzahl, Sigrid Huber remisierte.

29.12.2022 – Runde 6

Das Imperium schlägt zurück, könnte man sagen! Nachdem die Favoriten zuletzt ein paar halbe, teils auch ganze Punkte abgegeben haben, war in der heutigen Nachmittagsrunde Tabula rasa angesagt. GM Petr Neuman konnte FM Thomas Niedermeier bezwingen, FM Thomas Höfelsauer den bisherigen Überraschungsmann Sebastian Böhme, IM Alexander Maier seinen Kontrahenten Steffen Schluchter ebenso, wie FM Nikita Kuznecovs seinen Widersacher Ludwig Bielmeier. Stephan Gießmann vom SK Kelheim konnte einen weiteren Punkt gegen Shpend Berisha erkämpfen, der seinerseits bisher weit über seinem Rating abgeliefert hatte.

Von den weiteren Kelheimer Spielern nahm Dr. Johannes Najjar einen Punkt mit – ausgerechnet gegen Vereinskollegin Eva Engl – ebenso wie Citra Bangsa-Giesen, Daniel Fridlin und Arne Deschler. Michael Wibmer und Aaron Schwan konnten Remis eintüten.

In der Tabelle hat der Großmeister nun wieder den Platz an der Sonne eingenommen. Absolut sensationell liegt allerdings SK-Kelheim-Spieler Stephan Gießmann auf Rang 3, mitten unter all den GMs, IMs und FMs. Der morgige Tag wird nochmal spannend, auch an der Spitze. GM Petr Neumann muss gegen IM Alexander Maier ran, „Giesi“ trifft auf FM Thomas Höfelsauer.

Im Begleitturnier sicherten sich Sigrid Huber und Bernhard Poll einen Punkt, Leonhard Neumeier und Boris Bondarenko spielten Remis. In der Tabelle hat sich nun Georg Kappeler an die Spitze geschoben, der mit seinem Verein SK Marburg 1931/72 eigentlich wegen der U14-DVM in Kelheim ist, aber die Gelegenheit genutzt hat, das Begleitturnier des 9. Wittelsbacher Weihnachtsopen mitzuspielen.

30.12.2022 – letzte Runde

Das 9. Wittelsbacher Weihnachtsopen ist Geschichte und tatsächlich gab es am letzten Tag noch einmal faustdicke Überraschungen. An der Spitze des Hauptturniers konnte FM Thomas Höfelsauer dem an Eins gesetzten bisherigen Tabellenführer GM Petr Neuman den Sieg im Schlusspurt noch entreißen. Dazu bedurfte es allerdings keines Fehlers des tschechischen Großmeisters in der letzten Runde – sowohl Höfelsauer als auch Neuman hielten sich schadlos – der FM vom SK München Südost e.V konnte schlicht die um einen halben Punkt bessere Feinwertung vorweisen. Platz 2 ging damit an Neuman, Rang 3 holte sich Roland Gruber von der SG Post/Süd Regensburg hier aus der Region. Vierter wurde Patrick Boos vom SV Worms 1878 vor Überraschungsmann Sebastian Böhme vom SC Erlangen 48/88.

Abgesehen von den Preisen für Platzierungen – insgesamt 4.000 EUR – gab es auch Ratingpreise. Dabei machten die SK-Kelheim-Spieler eine gute Figur: Citra Bangsa-Giesen holte den Preis für den besten Teilnehmer bis 1600 DWZ, Arne Deschler bis 1800 DWZ. Darüber hinaus schnappte sich Manfred Mitschka vom SK Neuburg den Preis bis 1700 DWZ, Olena Kosovska vom SG Grün-Weiß Dresden jenen bis 1900 DWZ und Wolfgang Bunk vom SC Bavaria Regensburg den 2100er.

Die Prämie für den besten Jugendlichen eroberte Patrik-Robert Maruntis vom Münchener SC 1836 vor Teamkollegin Maria Tsakona und Seryozka Schalaev vom SC JÄKLECHEMIE. Die Auszeichnung für den besten Senior ging an IM Alexander Maier vom MSA Zugzwang 82 e.V., die Damenwertung gewann WIM Vera Medunova vom SK Rothenburg e.V. Bester Kelheimer Spieler war Stephan Gießmann auf Rang 6, der bis zum Schluss um den Gesamtsieg mitmischen konnte, in der letzten Runde jedoch gegen den Turniersieger unterlag. Die übrigen Ergebnisse sind hier einzusehen.

Im Begleitturnier holte sich Georg Kappeler vom SK Marburg 1931/72 den Gesamtsieg, der eigentlich wegen der nebenan stattfindenden DVM U14 auf den Donauschiffen in Kelheim war, vor dem vereinslosen Jonas Wagner, für den es noch dazu das erste Open überhaupt war, und Kirill Avhopulo, ebenfalls vom SK Marburg 1931/72. Bester Kelheimer war Sebastian Rothe auf Platz 9. Hier gibt’s die übrigen Ergebnisse.

Vielen Dank an Thomas Deschler, der bei der Siegerehrung als Fotograf eingesprungen ist, nachdem die DVM-Siegerehrung am Schiff zeitgleich stattfand.

Dazu gab es auch einen Zeitungsartikel: Kelheimer Weihnachtsopen bietet turbulentes Finale (MZ 02.01.2023)