Zum Inhalt springen

Titel und Siege in Windischeschenbach

Am Wochenende fand die traditionelle Doppelveranstaltung der Schachjugend Oberpfalz in Windischeschenbach statt, diesmal im Frühjahr, nicht im Herbst wie in den letzten Jahren: am Vormittag die Bezirksmeisterschaft im Blitzschach, am Nachmittag der 4. OSJ-Cup der laufenden Saison.

Bezirksmeisterschaft im Blitzschach

Die Blitzer vom SK Kelheim

Beim Blitzschach, wie es im Bezirk bei der Jugend gespielt wird, haben die Kids 3 Minuten Bedenkzeit und 2 Sekunden Inkrement pro Zug zur Verfügung (3+2). Das ist schon knackig, insbesondere für jene, die zum ersten Mal überhaupt ein Blitzturnier mitgespielt haben. 13 SKKler wagten sich an diese Disziplin, um die Oberpfalzmeister 2024 zu küren: Alexander Nickel, Maksym Strielnikov, Lucia Riera Galmés, David Eckrot und Maria Gering in der U10/U10w, Arthur Sitnik, Lukas Riera Galmés und Luca Gering in der U12, Valentina Neumeier und Maximilian Buchhammer in der U14/U14w, Benedikt Huber und Boris Bondarenko in der U16 und Peter Hahn in der U18.

Insgesamt hatten sich 32 Teilnehmer angemeldet. Gespielt wurden zwei gemeinsame Turniere: einmal U10/U12/U14(w), und zum anderen U16/U18/U20(w), wobei die Teilnehmer am Ende in ihren Altersklassen gewertet wurden. Das Turnier war auf 11 Runden angesetzt; ein paar Teilnehmer zu viel, um ein Rundenturnier “Jeder gegen Jeden” spielen zu können. Daher kam das Schweizer System zum Einsatz.

Lucia war schon letztes Jahr dabei und wollte es auch diesmal wieder wissen. Zunächst kam sie nicht wirklich gut in das Turnier, musste auch gleich gegen U14- und U12-Gegner ran und hatte dann spielfrei. In der zweiten Hälfte lief es besser, da holte sie noch drei weitere Punkte und landete am Ende mit 4,0 Punkten auf Platz 1 der U10w-Wertung. Maria hatte zu kämpfen in diesem gemeinsam mit U14/12 gespielten Turnier. Sie kam auf 1,0 Punkte mit spielfrei. Da sich aber sonst keine U10-Mädels trauten mitzumachen und sie schon, war das der Vizetitel in der U10w.

Ein tolles Turnier spielte Alex in der U10. Er wurde rauf und runter gelost im Turnierverlauf, musste auch gegen die ganz starken U12- und U14-Spieler ran und kam mit spielfrei auf 6,0 Punkte. Das bedeutete den Vizetitel in der U10. Unmittelbar dahinter landeten Maksym und David mit 4,0 und 3,0 Zählern.

In der U12 ließ Arthur nichts anbrennen. Er erkämpfte 9,0 aus 11 (ohne Spielfrei!) und war mit zwei Zählern Abstand der beste U12-Spieler. Damit holte Arthur den Titel. Lukas und Luca kamen beide auf 5,0 Zähler, was für die Plätze 4 und 5 in der U12 gut war.

Leni wollte das Blitzturnier eigentlich gar nicht spielen (“ich hasse blitzen!”), wurde erst von Jugendleiter Corni überzeugt, dass sie das doch will. 😉 Aber es sollte sich lohnen: mit 8,0 Punkten holte sie den Titel in der U14w. Maximilian war das erste Mal beim Blitzen dabei und kam mit spielfrei auf 6,0 Punkte. Vizemeister in der U14, wow!

Im anderen Turnier bei den Großen ließ Benedikt absolut gar keine Fragen aufkommen. Der amtierende bayerische U14-Meister im Blitzschach marschierte verlustpunktfrei mit 11,0 aus 11 durch und holte sich den Oberpfalztitel in der U16. Boris kam auf 5,5 Zähler und damit Rang 3 in der U16-Wertung. Stark unterwegs war auch Peter, der ohne Spielfrei 8,0 Zähler sammelte und somit den Vizetitel in der U18 holte.

Damit räumte der SK Kelheim vier Meistertitel und vier Vizetitel bei der Oberpfälzer Einzelmeisterschaft im Blitzschach 2024 ab.

Auf einen Blick:

Meister:     Lucia (U10w), Arthur (U12), Leni (U14w), Benedikt (U16)
Vizemeister: Alex (U10), Maria (U10w), Maximilian (U14), Peter (U18)

Die Sieger der jeweiligen Altersklassen mit dem Orga-Team der SJO (in Braun)

Einige der Bezirksmeister qualifizieren sich auch für die bayerische Meisterschaft im Blitzschach. Da die Altersklassen auf Bezirks- und Landesebene nicht deckungsgleich sind, leider nicht alle (auf bayerischer Ebene gibt es etwa keine Trennung Jungs/Mädchen und keine U10, dafür eine U20 statt der U18): Arthur (1. U12), Benedikt (1. U16), Leni (2. U14) und Peter (2. U20) dürfen sich im Juli mit den besten „Blitzern“ Bayerns messen. Dem Vernehmen nach wird das bayerische Finale in Augsburg stattfinden, auch wenn die offizielle Ausschreibung noch nicht auf der BSJ-Homepage steht. Ein bisschen unglücklich ist, dass der Termin mit dem Sommerfest des SK Kelheim kollidiert. 🙁

4. OSJ-Cup

Nach der Mittagspause ging es um 13 Uhr weiter mit dem OSJ-Cup. Dazu reisten mit Konstantin Frikel, Anton Najjar, Theodor Nickel, Steven und Leon Stöhr noch ein paar SKKler an, mit Benedikt aber auch einer ab, sodass am Ende 17 Kelheimer dabei waren. Hier wurden wie üblich sieben Runden 15+0 Schnellschach gespielt.

Die U8 spielte wieder gemeinsam mit der U10. Hier war Anton ganz vorne mit dabei, nicht nur in der U8-Wertung, die er gewann. Mit 4,0 Zählern mischte er auch insgesamt im Vorderfeld mit, unterlag nur den Top-Spielern der U10. Auch das teaminterne Duell gegen Konsti konnte er für sich entscheiden, auch wenn das natürlich immer blöd ist, wenn die Teamkollegen gegeneinander ran müssen.

Wie schon in der ganzen Saison wagte sich Konsti als U8-Spieler in die U10-Wertung. Dort kam er auf 5,0 Zähler und belegte in der Endabrechnung Rang 2. Direkt dahinter, punktgleich, aber mit der schlechteren Zweitwertung, landete Alex auf Rang 3, der sich ärgerte, weil er ein paar Gewinnstellungen hatte, aber den Deckel nicht drauf bekam.

Lucia, Maksym und David holten 4,0 Zähler und landeten auf den Rängen 4, 5 und 6. David hatte das Lospech, dass er gegen die drei Erstplatzierten spielen musste, gegen die nichts zu machen war. Dass er ohne Spielfrei trotzdem auf 4,0 Punkte kam, ist stark. Lucia und Maksym mussten einmal gegeneinander spielen. Dabei hatte Lucia das glücklichere Händchen. Maria kam mit Spielfrei auf 3,0 Zähler.

Auch in der U12 mischte der SK Kelheim ganz vorne mit, wenngleich es diesmal nicht ganz für den Platz an der Sonne gereicht hat (Dauerrivale Quirin aus Tegernheim war diesmal nicht zu stoppen, knallte 7,0 aus 7 aufs Parkett). Arthur sammelte 5,0 Zähler und sicherte sich damit Rang 2. Mit 4,5 Punkten ließ Theodor aufhorchen, der sich Rang 4 schnappte. Er konnte ein Glanzlicht setzen, als er gegen seinen 300 Punkte höher gerateten Teamkollegen Remis schaffte.

Lukas landete mit 3,5 Punkten knapp außerhalb der Top 10, Luca kam auf 2,0 Zähler.

Nicht ganz glücklich waren Maximilian und Steven in der U14. Sie mussten sich mit Spielfrei mit 3,5 und 1,0 Punkten zufriedengeben.

U16, U18 und U18w spielten ein gemeinsames Turnier, wurden aber getrennt gewertet. Hier schlug das Gastspiel des erst achtjährigen tschechischen Meisters Daniel Vo, Nummer 15 der FIDE-Weltrangliste (!) in seiner Altersklasse, einige Wellen. Seine Entourage hatte den OSJ-Cup auserkoren, um sich mit älteren Gegnern aus Deutschland zu messen und Erfahrung zu sammeln. Daniel wurde in die Altersklasse U16 eingeteilt und gewann diese prompt. Im gesamten Turnierverlauf musste er lediglich eine Niederlage einstecken: Leni – eigentlich U14 weiblich, zur Vorbereitung auf die anstehende Deutsche Schulschachmeisterschaft aber bei den älteren Jungs im Einsatz – nahm dem jungen Shootingstar einen Punkt ab. Sie holte 5,0 Punkte und landete auf Rang 3 der U18-Wertung. Teamkollege Peter kam auf 4,5 Zähler und Rang 5.

In der U16 kam Boris auf 4,0 Zähler, der ganz stark einen Punkt gegen Teamkollege Peter holte. Für sich betrachtet eine tolle Leistung, aus SK-Sicht natürlich wieder suboptimal, wenn sich die Vereinskollegen gegenseitig die Punkte wegnehmen müssen. Aber wenn bei diesmal nur 72 Teilnehmern 17 vom SK Kelheim sind, bleiben vereinsinterne Paarungen zwangsläufig nicht aus. Leon tat sich zu Turnierbeginn schwer, holte dann aber noch drei Zähler am Stück und beendete das Turnier auf Rang 8.

Insgesamt wieder ein tolles Turnier für den SK Kelheim mit vielen Pokalen und Top-10-Platzierungen.

Die Treppchenplätze der einzelnen Altersklassen.

Die der Kelheimer nochmal auf einen Blick:

1. U8  Anton Najjar
2. U10 Konstantin Frikel
2. U12 Arthur Sitnik
3. U10 Alexander Nickel
3. U18 Valentina Neumeier

Der Dank geht an Katarina und Robin für die vielen Fotos! 🙂

Dazu gab es auch einen Zeitungsartikel: Auch beim OSJ-Cup springen Podestplätze für SK Kelheim heraus – U20-Kreisligateams beenden die Saison (Mittelbayerische Zeitung, Sport in der Region, 24.04.2024)