Die neue Schachsaison startet mit einer Bayerischen Meisterschaft in Kelheim

Am vergangenen Sonntag fiel im Kelheimer Hotel Dormero nach der Sommerpause der Startschuss für die neue Schachsaison. Wie im Vorjahr war der Schachklub Kelheim erneut Ausrichter der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach.

„Mit seiner Lage im Herzen Bayerns und mit dem schönen Ambiente im großen Saal des Dormero Hotels ist Kelheim ein ausgezeichneter Standort für Landesentscheide“, so der zweite Kelheimer Bürgermeister Franz Aunkofer bei der Siegerehrung am Nachmittag.

Doch bevor die Champions gekürt wurden, standen 7 Runden nach dem Schweizer System auf dem Programm. „Wir haben parallel die Bayerische Oberliga und die Landesliga Nordbayern ausgerichtet“, so der Kelheimer Referee Simon Pernpeintner, der seit kurzem auch der zweite Spielleiter des Bayerischen Schachbundes ist. „Beim Schnellschach oder Rapid Chess haben Spieler einer Mannschaft 15 Minuten Bedenkzeit pro Partie, so dass diese Wettbewerbe als Tagesturniere stattfinden können“, so Pernpeintner weiter.

Sportlich lief es für Kelheim sehr gut:

In der Bayerischen Oberliga übersprang Kelheim 1 mit 7:7 Mannschaftspunkten die 50-Prozenz-Hürde. „Mit diesem Resultat können wir sehr zufrieden sein“, so Spitzenbrett Constantin Blodig, „wir haben mit Rang 8 bei 14 startenden Teams die Klasse gehalten und spielen auch in der kommenden Saison wieder in der höchsten bayerischen Liga in diesem Wettkampfmodus“.

Beim Spiel gegen den alten und neuen Champion FC Bayern München unterlagen die Kelheimer mit 0,5:3,5

Alter und neuer Bayerischer Meister wurde der FC Bayern mit dem blütenweißen Score von 14:0 Mannschaftspunkten.

In der Landesliga Nordbayern sorgte die zweite Kelheimer Mannschaft für Furore. Nach einem starken Turnier erspielten sich Klaus Frieser, Fritz Eichenseer, Nachwuchsspieler Cornelius Mühlich und Jakob Waldmüller einen hervorragenden dritten Platz.

„Ich hätte sofort unterschrieben, wenn uns vor dem Turnier jemand den dritten Rang und somit einen der Geldpreise des Turniers angeboten hätte“, so Mühlich freudestrahlend. „Dabei wäre sogar noch eine bessere Platzierung möglich gewesen, aber leider verloren wir in der letzten Runde unglücklich.“

Nordbayerischer Meister wurde der SC Fürth.

Die neuen Bayerischen Meister mit dem 2.Bürgermeister der Stadt Kelheim, Franz Aunkofer, Referee Simon Pernpeintner und Vereinvorstand Helmut Kreuzer

Die Ergebnisse finden Sie hier: Oberliga, Landesliga Nord

Kommentare sind geschlossen.