Schach in Sekundenbruchteilen

DSC03247

Am letzten Samstag, den 25.07.2015, hatte der Schachklub Kelheim die Ehre, die Bayrische Jugendblitzeinzelmeisterschaft zu veranstalten. Zentral in Bayern liegend bot sich der Wittelsbacher Hof mit seinen hervorragenden Konditionen, wie einem geräumigen Saal und gut organisierter Verpflegung, an.

In vier Altersklassen traten an die 80 Kinder und Jugendlichen im Kampf um die ersten Plätze und das Vorrücken zum deutschen Folgeturnier gegeneinander an. Der Spielmodus, auch Blitzen genannt, ist besonders aufregend: Beide Spieler haben jeweils nur 5 Minuten für die gesamte Partie. Dies führt zu einem knappen Zeitfenster und bringt die Kontrahenten dazu, immer schneller zu ziehen, bis in den letzten Sekunden die Figuren so schnell übers Brett fliegen, dass ein Außenstehender kaum mehr folgen kann. Es wurde ein Rundenturnier mit 19 Runden gespielt, also traf jeder auf jeden.

Die Teilnehmer waren vollauf begeistert und konzentriert, was man daran merkte, dass es im Turniersaal meist völlig still war, was bei einem Jugendturnier eher ungewöhnlich ist. Sogar die jüngsten Kinder mit 7 und 8 Jahren führten ihre Partien konsequent über 4 Stunden zu Ende. Den ersten Platz konnten nach spannenden Kämpfen in der U12 Massimo Longo vom SK Gräfelfing, in der U14 Sebastian Reimann vom SK Kriegshaber, Lorenz Gauchel vom SK Germering in der U16 und in der U18 Nato Imnadze von TSV Forstenried erreichen.

Bei der Siegerehrung war der erste Bürgermeister der Stadt Kelheim, Horst Hartmann, höchstpersönlich anwesend. Er lobte das Schachspiel als „Spitzensport“ und zeigte sich von der Energie und Spannung des Blitzschachs begeistert. Für den Organisator der bayrischen Schachjugend, Oliver Billing, war dies sein letztes Turnier als Amtsträger, doch von einem schöneren Abschied hätte er nicht einmal träumen können. Alles verlief reibungslos und es war kein Eingreifen der Schiedsrichter nötig. Auch der Vorstand des SKK, Helmut Kreuzer, war beeindruckt von dem Turnier. Als Gruppenleiter der U12 konnte er selbst die finalen Kämpfe um die Spitze miterleben. Er bedankte sich bei allen, die dieses Turnier überhaupt möglich gemacht haben, wie die Helfer des Schachklubs, die Bayrische Schachjugend, und das Gastlokal, der Wittelsbacher Hof.

Da Kelheim dieses Jahr Ausrichter aller Bezirksmeisterschaften ist, kann man sich auf eine Vielzahl weiterer großartiger Wettkämpfe freuen. Insgesamt wird dieses Turnier sowohl für die Teilnehmer als auch die Veranstalter ein unvergessliches Erlebnis bleiben. Weitere Ergebnisse und genaue Tabellen finden sie unter diesen Links:

Download Kreuztabelle U12
Download Kreuztabelle U14
Download Kreuztabelle U16
Download Kreuztabelle U20

Oberpfälzer „Dähne-Pokal“ geht nach Kelheim

Helmut Kreuzer gewinnt „Dähne-Pokal“ / Am Samstag Bayerische Jugendmeisterschaft im Wittelsbacher Hof

Überaus erfolgreich für den Schachklub Kelheim 1920 e.V. endete der diesjährige Einzel-Pokalwettbewerb des Schachverbandes Oberpfalz. Nach vier K.O.-Runden kämpften im Finale heuer zwei Kelheimer um den Bezirkstitel, Stephan Baur und Vorstand Helmut Kreuzer. Für Baur, dem die weißen Spielsteine zugelost wurden, war es bereits die dritte Finalteilnahme, Kreuzer hingegen war im September als Spieler mit der höchsten Wertungszahl in den Wettbewerb gestartet.

Im Wittelsbacher Hof spielten beide Protagonisten voll auf Sieg, Kreuzer entschied sich für eine sehr scharfe Eröffnungsvariante. Doch Baur behielt kühlen Kopf und fand einen guten Weg aus dem taktischen Geplänkel, so dass er sich zum Mittelspiel Vorteil erspielt hatte. Doch Kreuzer konnte durch eine vorteilhafte Abtauschserie das Spiel verflachen, so dass man sich auf Remis einigte.

Also musste eine Blitzpartie mit vertauschten Farben die Entscheidung bringen, und hier setzte sich Kreuzer durch.

„Es ist schon kurios, dass ich in sowohl im Halbfinale als auch im Finale jeweils mit Schwarz in der regulären Partie Unentschieden erzielte und dann die Blitzpartie für mich entscheiden konnte“, so der glückliche Gewinner Kreuzer. Dabei schaltete Kreuzer im Halbfinale den Vorjahres-Gewinner Cedric Oberhofer aus Regensburg aus, der mit nur 15 Jahren in diesem Jahr der jüngste Oberpfalzmeister bei der mehrtägigen Bezirksmeisterschaft an Ostern wurde.

Kreuzer hat sich mit diesem Erfolg für den überregionalen Wettbewerb um die bayerische Krone qualifiziert. „Egal, wie ich jetzt weiter abschneide, für mich ist der Pokalwettbewerb bereits jetzt ein Erfolg, jetzt kommt die Kür“, so Vorstand Kreuzer.

Ein weiteres Highlight der zu Ende gehenden Spielzeit findet am kommenden Samstag im Kelheimer Wittelsbacher Hof statt. Um 9:30 Uhr startet im Ludwigsaal die Bayerische Jugend-Meisterschaft im Blitzschach. „Wir freuen uns sehr, dass Kelheim mit seiner Lage im Herzen Bayerns und mit seinen hervorragenden Rahmenbedingungen als Schachstandort geschätzt wird und wir für die kommende Saison als Ausrichter aller Bezirksmeisterschaften und einiger Bayerischer Meisterschaften auserwählt wurden“, so Vorstand Helmut Kreuzer. Kiebitze beim Tagesturnier am Samstag sind jederzeit herzlich willkommen.

Actionreiche Tage im Schachcamp

Am Freitag starten wir gegen 16 Uhr mit unseren Riedenburger Schachfreunden den Ausflug zum Freizeitcamp nach Tannenlohe. Mit zwei Bussen und einem Auto rollten vier Betreuer und 17 Kinder bei tropischen Temperaturen zur Jugendherberge. Nach einigen Konfigurationsproblemen mit der Klimaanlage, die aber rasch behoben wurden, kamen wir schließlich erschöpft aber dank der tollen musikalischen Unterhaltung mit bester Laune bei unserem Ziel an.

Direkt nach dem Abendessen starteten die Teamwettbewerbe. Am Freitagabend standen neben der Teamlosung noch Kräftemessen beim Tauziehen, das Bauen einer Brücke aus Papier und Puzzeln auf dem Programm. Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgiebigem Frühstück konnten die Spiele weitergehen. Wir schwitzten beim Fußball und konzentrierten uns beim Blitzmannschaftsschach. Die Kraftreserven wurden beim Mittagessen wieder aufgefüllt um dann fit für den OSJ-Cup zu sein.

Gegen 13 Uhr starteten unsere Jugendlichen in den verschiedenen Altersklassen. Auf die sieben anstrengenden Runden folgte die Siegerehrung für das Tagesturnier und die  Gesamtwertung der Turnierserie. Wir Kelheimer konnten gute Ergebnisse erzielen: In der U18 wurde Julian 3. und konnte so in der Gesamtwertung den 2. Platz vor seinem Vereinskollegen Raphael, der 3. wurde, ergattern. Stefans engagiertes Training trug Früchte und verhalf zu dem guten 3. Platz. Auch unsere Erfolge in der U16 können sich sehen lassen: Tobias verlor leider unglücklich gegen Tobias Brunner, der dadurch die U16 gewinnen konnte, und erreichte somit sowohl im Turnier als auch in der Gesamtwertung den 2. Platz – Cornelius landete in beiden Wertungen einen guten 3. Platz. Auch unsere jüngeren erreichten gute Plazierungen: Samuel wurde mit 2,5 Punkten 16. und gewann durchaus an Erfahrung. Unsere U12 Jugendlichen konnten alle mit ihrem Ergebnis zufrieden sein. Jan erreichte sehr starke 3,5 Punkte – Super Jan weiter so! Maxim erreichte tolle 3 Punkte und kann auch mit seinem Turnier zufrieden sein. Timo und Tim spielten beide ein gutes Turnier und erreichten den 21 bzw. 24 Platz bei einem starken Teilnehmerfeld. Luca zeigte große Spielfreude in der U10 und erreichte 4 Punkte, die sowohl im Tagesturnier als auch in der Gesamtwertung zum 5. Platz führten.

Nach dem spannenden Turnier und der Siegerehrung gab es leckeres Grillgut und die letzte Disziplin im Teamwettbewerb: Einen Rundkurs mit 7 verschiedenen Aufgaben. Er bestand aus Darts, Volleyball, dem Fangen eines geworfenen Tennisballs mit einem Tennisschläger, einem Schachquiz, Zielwerfen, Torwandschießen und einem Parcours. Am Schluss entschied die Gesamtzeit. Eine kurze Nacht später besuchten wir direkt nach dem Frühstück ein nahegelegenes Freibad, wo wir uns abkühlen konnten. Anschließend gab es leckere Schnitzel und kurze Zeit später traten wir leider schon wieder die Heimreise an.

Ein besonderer Dank geht natürlich an unsere Betreuer und Fahrer Lena, Constantin, Martin, Simon und Ralf.

Ergebnisse des OSJ-Cups

Schachstand auf dem Kreisstadtfest 2015 ein voller Erfolg

Als es Abend wurde am vergangenen Samstag, 4.7.15, in Kelheim lösten sich einige Fragen zum allgemeinen Erkenntnisgewinn:

1. Das Kopfsteinpflaster in der Innenstadt dient bei höchst sommerlichen Temperaturen nicht nur als ordinärer Straßenbelag, sondern auch als Saunasteine, um den unerschrockenen Hitzefans mal so richtig einzuheizen. Noch nicht ganz perfektioniert ist die Frage, wer den Aufguss bereitstellt, so dass wir behelfsmäßig immer wieder zu nahegelegen Getränke-Oasen pilgern mussten.

2. Kelheim ist nicht geschrumpft, wie man anhand der spärlichen Besucherzahlen am Nachmittag vermuten hätte können. Ganz im Gegenteil wurden zahlreiche dämmerungs- und nachtaktive Feierbiester beobachtet, die mit einsetzender Kühlung an den zahlreichen (Getränke-)Ständen die Hitze des Tages wegspülten und wilden Klängen lauschten. Ein regelrechtes Gewusel entwickelte sich, und der Schachklub war mitten drin.

3. Bis in die geschlagene Nacht hinein sammelten sich vor allem schachbegeisterte Jugendliche an unserem Stand, um sich im königlichen Spiel zu üben. Mit zunehmender Dunkelheit gestaltete sich der Kampf an den Brettern jedoch immer ungleicher, weil die schwarzen Spielführer (rein schachlich gemeint) wegen der natürlichen Tarnung einen immer größeren Vorteil erhielten. Im Sinne der sportlichen Fairness (und weil es ein langer Tag war) klappten wir um kurz nach 10 Uhr abends die Bürgersteige bzw. Biertisch-Garnituren hoch.

Ich danke allen Unterstützern, allen voran unseren Jugendlichen Robin, Moritz, Leon und Jannik sehr herzlich für die gelungene Werbung für unseren Verein und für unseren Sport.

Nachwuchs für den Schachklub

Der beliebte Anfängerkurs des Schachklubs Kelheim fand am letzten Freitag, dem 19.06.2015 zum achten und letzten Mal statt. Das Projekt wurde von den Jugendleitern Constantin Blodig und Lena Antczak ins Leben gerufen. Sie besuchten verschiedene Grundschulen und begeisterten ca. 20 Kinder für das Schachspiel. Während des Kurses wurden die beiden von den Trainern Julian Fritsch, Cornelius Mühlich, Johannes Obermeier, Max Rösch und Tobias Schindler unterstützt. Nach einer kurzen Einführung des jeweiligen Themas durch Constantin am Beamer teilten sich die Kinder in Gruppen von 2-4 auf und vertieften das eben gelernte durch kleine Übungen und Spiele. Gelernt wurden den Kindern die Schachregeln, vom Ziehen der Figuren bis zum Partiegewinn, dem Matt. Am letzten Termin durften sie in einem Turnier gegeneinander antreten und ihr Können beweisen. Dabei gewann die Partie auch, wer nach einer gewissen Zeit die meisten Figuren geworfen hat. Allen Beteiligten, den Trainern wie auch den Kindern machte der Kurs sehr viel Spaß. Vorstand Helmut Kreuzer sagte selbst zu Beginn des Kurses: „Hier stehen die Kinder im Vordergrund. Jugendarbeit ist wichtig für jeden Verein, denn Jugendliche sind die Zukunft.“ Weiterhin begeisterte Kinder und auch andere interessierte Nachwuchstalente läd der Schachklub zum wöchentlichen Jugendtraining am Freitag um 17.30 im Wittelsbacher Hof herzlich ein.

Schnellschach in Regensburg

Am Samstag war ein siebenrundiges Schnellschachturnier für die Altersklassen U8 bis U18. Das Turnier zählt für die Gesamtwertungen der OSJ-Cup Serie der Oberpfalz und der RAPID Serie der bayerischen Schachjugend. Kelheim war mit fünf Spielern mit dabei.

Julian fand in der U18 nicht zu seiner gewohnten Form und holte drei Punkte. Robin erkämpfte sich in der U14 drei Punkte, was angesichts des Teilnehmerfeldes, durchaus beachtlich ist! Dabei konnte er auch das am Freitag zuvor gelernte in volle Punkte ummünzen. Maxim – der Überraschungsgast am Treffpunkt – zeigte sich ebenfalls hellwach und erzielte drei Punkte in der U12. Luca gewann drei Partien und verpasste leider knapp die erste Tabellenhälfte der U10. Tobias spielte wieder ein starkes Turnier und musste sich nur gegen den späteren Turniersieger geschlagen geben. Er erzielte 5,5 Punkte und damit einen verdienten zweiten Platz.

Zu den Ergebnissen:
http://schachjugend-oberpfalz.de/saison1415/osj-cup/5-osj-cup/

Zwischen Füchsen und Algen

Nachdem unser Ferienprogramm so gut angekommen war, haben wir gleich am Donnerstag damit weitergemacht. Sofort dachten wir an eine Radtour nach Riedenburg. Bei tollem Wetter starteten wir um kurz nach 11 an der Schleuse in Kelheim.

Es waren 7 Kelheimer Schachspieler am Start. Nach einer anstrengenden Fahrt stärkten wir uns erstmal im Fuchsgarten mit einer Currywurst. Danach ging es weiter zum Agathasee, dort gesellte sich dann auch unser Vorstand zu uns. So waren wir eine Gruppe von 10 Personen, die gemütlich am Wasser in der Sonne entspannten. Nach einer kurzen Pause vom Fahrradfahren stürzten wir uns, mit Bällen bewaffnet, in die Fluten. Die Erfrischung tat uns allen gut.

Um uns weiterhin sportlich zu betätigen durchschwammen wir unter Aufsicht unseres Rettungsschwimmers Constantin den wunderschönen See. Nachdem wir uns ausgepowert hatten, genossen wir ein kühles, leckeres Eis. Später, als wir das Eis verdaut hatten, kühlten wir uns nochmal ab, um dann langsam die Rückreise anzutreten. Den gelungen Tag ließen wir dann noch bei einer Pizza und einem „Familienfilm“ :) ausklingen.

Die Rache des Tunnlers

Am Donnerstag trafen wir uns um 16:00 zum Blitzen mit anschließendem Spare-rips essen und Minigolfen in der Faßlwirtschaft in Riedenburg. Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend.

Auch gestern fanden sich unter der Regie von Jugendleiter Constantin wieder einige Jugendliche zum gemeinsamen Fußballspielen in Kelheimwinzer. Wie immer hatten wir großen Spaß und bei passendem Wetter wurden viele Tore geschossen. Nachdem wir uns warmgespielt hatten, traf eine Gruppe 10 jähriger Fußballer ein. Selbst die Größten unter uns mussten feststellen, wie gut die körperlich deutlich Unterlegenen schon mit dem Ball umgehen können. So gelang es einem Stürmer bei den ersten Angriffen bis zu drei sehr überraschte Jugendtrainer zu tunneln!

Nach tollen Spielzügen und zwei Stunden fairen und vor allem schweißtreibendem Fußball, durften die Muskeln im Keldorado ausspannen. Es waren wieder zwei tolle Events, danke nochmal an Constantin für die Organisation. Wir werden immer wieder solche Events anbieten diese werden wie üblich per Emails bekannt gegeben. Wir freuen uns wieder über rege Beteiligung :).

Das nächste Mal wird der Bolzplatz in Kelheimwinzer schon kommenden Samstag (06.06.15) 14:30 Uhr wieder beackert. Die Wetteraussichten sind super!

Ein sehr gelungener Vereinsausflug 2015 des Schachklub Kelheim

Ein wenig Wehmut wird beim einen oder anderen Teilnehmer des diesjährigen Vereinsausflugs nach St.Englmar sicherlich mitgeschwungen haben, als wir uns am Pfingstmontag Morgen von der Herbergsmutter, Frau Schmidberger, verabschiedeten: Das SLH St.Englmar steht vor der Schließung, wahrscheinlich zum letzten Mal konnten wir die perfekten Bedingungen für unsere Zwecke nutzen.

Nach der Anreise am Freitag Nachmittag gings vor und nach dem Abendessen mit Fußball und später Brett- und Kartenspielen „indoor“ gleich richtig sportlich zur Sache.

Am Samstag stand in guter Tradition eine schöne Wanderung auf dem Programm, die wieder von Klaus Frieser herausgesucht wurde, bzw für die kleineren Vereinsausflügler (ab 0 Jahre!) ein Besuch im Straubinger Zoo. Lohn der Strapazen war am Ende des Tages eine Grillfeier.

Am Sonntag entschieden wir uns neben Morgen-Fußball  für den Nachmittag zum Besuch des „elypso“ Bades in Deggendorf, ein weiteres Highlight. Der Wettergott war uns gnädig gestimmt, denn obwohl es im Bayerischen Wald eher kühl war, so blieb es doch für all unsere Outdoor-Aktivitäten trocken. Am Sonntag Abend schließlich entfachte ein Lagerfeuer sprichwörtlich feurige Begeisterung vor allem unter den Kindern.

Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr Familie Kammer aus Nittenau am Vereinsausflug teilnahm. Dies ist gelebte Vereins-Freundschaft (auch wenn wir heuer durch den TSV Nittenau aus dem 4er-Pokal gekegelt wurden, was hiermit offiziell verziehen ist 😉 ).

Zum krönenden Abschluss verbrachte noch eine ansehnliche Gruppe von 15 Vereinsmitgliedern einen entspannten und entspannenden Tag im Kelheimer „Keldorado“, mit gemeinsamen Pizza-Essen und „Chill-Out“ im Warmwasserbecken.