Mit Beharrlichkeit und Ehrgeiz zum Erfolg

Lena Antczak wird dritte Bayerische Meisterin und gewinnt Damenwertung im Gillamoos-Blitzen

Dass der Frauen-Anteil im Schach in Deutschland noch immer recht gering ist, daran stört sich die Kelheimer 2.Jugendleiterin Lena Antczak kein bisschen.

„Ich spiele schon, seit ich in der 6.Klasse bin. Aber die ersten Jahre waren eher ein spielerisches Herangehen an Schach, das sportliche Duell stand nicht immer an vorderster Stelle. In meiner Entwicklung war sicher die Jugendmeisterschaft 2014 der Oberpfalz ein Schlüsselerlebnis, als ich bei den Jungs mitspielte und merkte, ich kann da mithalten“, so die sympathische Kelheimerin.

„Die Grundlage für allen Erfolg ist natürlich die Freude an dem, was man macht, gepaart mit dem nötigen Ehrgeiz und Fleiß“, so Antczak. Den vorläufigen Höhepunkt ihrer schachlichen Entwicklung erlebte Antczak vor zwei Wochen bei der Bayerischen Meisterschaft der Damen, bei der sie mit 6,5 Punkten aus 9 Runden die Bronzemedaille gewann.

„Ich bin mit meinem Abschneiden total zufrieden, zumal ich ja immer noch im letzten Jahr meiner U20 Jugend bin“, so die Kelheimerin, die in Kürze das 5.Semester der Erziehungswissenschaft belegt.

Porträt_Antzcak2

Die frischgebackene Drittplatzierte bei der Bayerischen Damenmeisterschaft, Lena Antczak

„Mir ist vor allem die Gemeinschaft im Verein wichtig, da macht es besondere Freude, sich zu engagieren“, so Antczak. Und so kommt es nicht von ungefähr, dass sie neben dem Vereinsamt noch weitere Ehrenämter übernommen hat. Antczak wurde in diesem Jahr zur Damenwartin des Schachverbandes Oberpfalz und zur Referentin für Blitzschach-Turniere der Bayerischen Schachjugend gewählt.

In ihrer Freizeit widmet sich Antczak vor allem der Musik. Mit zwei Instrumenten erweist sie sich in diversen Orchestern als sprichwörtliche Teamspielerin.

Im Verein liegen ihr die vielen Unternehmungen abseits dem Wettkampfgeschehen mit der „Kelheimer Klüngelbande“, wie sie ihrer Jugendleiter-Kollegen im Verein liebevoll nennt, besonders am Herzen. „Es ist eine Win-Win-Situation“, so Antczak, „wenn man Freunde und Weggefährten hat, mit denen man seine Ziele teilen kann, dann stellen sich bald auch die Erfolge ein“. Den vorläufig letzten Eintrag in die Erfolgsgeschichte der Kelheimer Jugendleiterin gab es beim Gillamoos-Blitzen in Abensberg, als sich Antczak in der Damenwertung durchsetzte.

Das bärenstarke Revival eines Traditionsturniers

Kelheimer Eigengewächs Max Fuhrmann gewinnt Gillamoos Blitzturnier 2016

Es war eine rundum gelungene Wiederbelebung eines echten Klassikers: Am gestrigen Gillamoos-Samstag fanden sich 73 Schachspieler aus einem sehr großen Einzugsgebiet im Hofbräu Festzelt ein, um den Sieger des Gillamoos Blitzturniers 2016 zu ermitteln.

„Es freut uns Abensberger wirklich sehr, dass nach 27 Jahren Abstinenz dieses Turnier wieder ins Leben gerufen wurde“, so ein euphorischer 1.Vorsitzender des Schachklub Abensberg, Klaus Werner zur Begrüßung der Gäste. „Besonders erwähnen möchte ich auch, dass dieses Turnier eine Kooperation der beiden Schachvereine aus Abensberg und Kelheim ist“.

Der Kelheimer Simon Pernpeintner, seines Zeichens FIDE Schiedsrichter und somit Träger des höchsten Referee Amtes im Weltschachbund, leitete souverän durch 21 Runden Blitzschach, also fünf Minuten pro Spieler und Partie, nach Schweizer System.

Gillamoos_2016

Blick in den „Turniersaal“. Vorne die Spitzen-Paarung Fuhrmann gegen FM Quast.

„Bei Bierzeltmusik und auf Biertischen zu spielen, das ist doch mal ein origineller Farbtupfer in der Turnierlandschaft“, so die beiden Organisatoren des Events, Edi Prossliner vom SK Abensberg und der Kelheimer Vorstand Helmut Kreuzer. „Passenderweise haben wir einen Sonderpreis für den besten Spieler oder die beste Spielerin in Lederhose bzw. Dirndl ausgelobt, damit Spieler auch wirklich standesgemäß antreten“, so Kreuzer bei der Siegerehrung schmunzelnd. Diesen Preis gewann Michael Plank vom TSV Nittenau als Viertplatzierter des Gesamt-Klassements.

Zu dem insgesamt fünf Stunden dauernden Wettkampf waren drei FIDE-Meister, also Titelträger des Weltschachbundes angetreten, um den Preisfond von 650 € und die Sachpreise auszuspielen.

Schon früh setzte sich Max Fuhrmann an die Pole Position des starken Starterfeldes. „Bei so einem langen und harten Turnier darf man sich keine Blöße geben“, so das Kelheimer Eigengewächs und der jetzige Wahl-Kölner Fuhrmann. „Eine einzige verkorkste Partie und man ist schon wieder weg von der Führung“.

Am Ende setzte sich Fuhrmann mit 17 Punkten aus 21 Runden durch und durfte den Siegerpokal von den Abensberger Dirndl-Königinnen Carina und Jeanie in Empfang nehmen, einen halben Zähler vor FM Michael Quast von der SG Post/Süd Regensburg und einen weiteren Zähler vor Claus Werner, ebenfalls SG Post/Süd Regensburg.

Gillamoos_2016_Fuhrmann

Der strahlende Sieger Max Fuhrmann, umrahmt von den Dirndl-Königinnen Carina und Jeanie. Links der Abensberger Vorstand Klaus Werner

Die Damenwertung gewann die Kelheimer 2.Jugendleiterin Lena Antczak, den U20 Preis erspielte sich Tobias Brunner vom TSV Nittenau.

Den zweiten Turnierpokal für die U16 Wertung sicherte sich Maximilian Lohr vom TSV Mainburg, der zugleich auch einen Ranking-Preis gewann.

„Mich freut besonders, dass immerhin 11 Spieler in der Altersgruppe U16 sich der harten Konkurrenz im Erwachsenen-Schach gestellt haben“, so Helmut Kreuzer bei der Siegerehrung. Für die ersten achtplatzierten Jugendlichen gab es je drei Fahr-Chips für den Auto-Scooter. Und natürlich gingen die Chips weg wie warme Semmeln.

Gillamoosblitz 2016 ein voller Erfolg

Hier schon mal die Tabelle (oder als pdf). Ein Bericht folgt noch.

Rang Teilnehmer Titel ELO NWZ Verein/Ort Punkte Buchh SoBerg
1. Fuhrmann,Max 2126 2109 Klub Kölner SF 17.0 265.5 212.50
2. Quast,Michael FM 2309 2271 Post Regensburg 16.5 268.0 204.25
3. Werner,Claus 2180 2175 Post Regensburg 15.0 268.5 188.25
4. Plank,Michael 1943 2001 TSV Nittenau 15.0 262.0 177.75
5. Kreuzer,Helmut 2098 2064 SK Kelheim 14.5 265.5 181.00
6. Sailer,Wolfgang 2092 2074 SK Ingolstadt 14.0 267.0 164.75
7. Novak,Pavel,Dr. 2353 2336 Regensburger Turnerschaft 13.5 268.5 165.00
8. Gruber,Roland 2159 2174 Post Regensburg 13.5 267.0 167.50
9. Bielmeier,Ludwig 2090 2025 SV Deggendorf 12.5 266.0 150.25
10. Knoblauch,Leonhard 2174 2170 SV Ilmmünster 12.5 262.5 141.75
11. Neiß,Josef Martin 2109 2036 SK Mering 12.5 255.5 143.75
12. Rebitzer,Winfried 1981 1966 SK Mering 12.5 244.0 136.75
13. Rösch,Gerald 1880 DJK Amberg 12.5 243.0 133.25
14. Wagner,Hans 2096 2129 MTV Ingolstadt 12.0 272.0 145.50
15. Blodig,Constantin 2087 2113 SK Kelheim 12.0 266.5 141.50
16. Hausmann,Kai 2055 1948 MTV Ingolstadt 12.0 253.0 133.50
17. Sörgel,Thomas 2043 2036 SK Gräfelfing 12.0 249.5 129.50
18. Eichschmied,Patrick 1910 1956 MTV Ingolstadt 12.0 249.0 136.75
19. Walter,Stefan 2125 1909 SK 1872 Neuburg 12.0 245.0 130.75
20. Sulkiewicz,Georg 1847 SC Stein 12.0 243.0 130.50
21. Kindler,Werner jun. 1869 VfB Friedrichshofen 12.0 238.5 132.00
22. Lohr,Maximilian 1621 1566 TSV Mainburg 12.0 211.0 114.50
23. Blodig,Reinhard 2105 1974 TV Riedenburg 11.5 263.5 128.25
24. Eichenseer,Fritz 2229 2085 SK Kelheim 11.5 235.5 117.50
25. Brunner,Tobias 1665 1696 TSV Nittenau 11.5 221.5 110.75
26. Pohl-Kuemmel,Jens-Uwe FM 2277 2223 Post Regensburg 11.0 265.5 136.75
27. Mühlich,Cornelius 1766 1723 SK Kelheim 11.0 239.0 113.50
28. Lohr,Werner 1906 1781 TSV Mainburg 11.0 236.5 112.75
29. Hettele,Bernhard 1801 VfB Friedrichshofen 11.0 234.0 115.75
30. Reith,Hubert 1821 SC Moosburg 11.0 229.0 112.75
31. Hinterreiter,Lorenz 1904 1830 SK Abensberg 11.0 228.5 110.00
32. Mödl,Ewald 1865 SC Eichstätt 11.0 221.0 107.00
33. Blodig,Martin 1806 1794 SK Kelheim 11.0 220.0 108.75
34. Eder,Franz 1698 SC Eichstätt 11.0 211.0 101.50
35. Salvermoser,Bernd FM 2245 2170 SF Starnberger See 10.5 237.5 112.25
36. Mois,Rudi 1771 TSV Mainburg 10.5 227.5 106.25
37. Marburger,Uwe 1809 1626 SK Ingolstadt 10.5 226.0 104.25
38. Werner,Klaus 1818 SK Abensberg 10.5 224.0 103.00
39. Antczak,Lena 1630 1615 SK Kelheim 10.5 222.5 108.75
40. Nittel,Christian 1986 1715 VfB Friedrichshofen 10.5 221.5 102.75
41. Kindler,Werner sen. 1453 TSV Ingolstadt Nord 10.5 192.0 76.25
42. Grafl,Christine 1788 SK Kelheim 10.5 190.5 80.00
43. Seidenschwarz,Holger 1973 1957 SK Kelheim 10.0 228.0 103.25
44. Hirschberger,Michael 1718 VfB Friedrichshofen 10.0 222.5 97.75
45. Broszeit,Peter 1970 1815 SV Erkenschwick 10.0 220.0 97.00
46. Hausmann,Sarah 1500 1572 MTV Ingolstadt 10.0 220.0 95.00
47. Schmidt,Franz 1840 1790 SK Abensberg 10.0 218.5 90.25
48. Prossliner,Eduard 1366 SK Abensberg 10.0 215.0 92.75
49. Doan,Duc Trung 1377 MTV Ingolstadt 10.0 206.5 85.00
50. Ließ,Alexander 1798 1647 SC Bavaria Regensb. 10.0 195.5 78.00
51. Lindner,Sebastian 1183 SK Abensberg 10.0 192.0 77.00
52. Nguyen,Elitsa 1547 SC Eichstätt 10.0 191.5 75.00
53. Kastler,Moritz 1027 SK Kelheim 10.0 167.0 64.00
54. Bernauer,Stephan 2068 1792 SF Tegernheim 9.5 212.0 84.00
55. Schlinke,Eckhard 1734 SC Eichstätt 9.5 211.5 85.25
56. Dietl,Harald 1814 1685 SK Abensberg 9.5 208.0 82.25
57. Grasser,Martin 1910 1800 Regensburger Turnerschaft 9.5 207.5 81.25
58. Fritz,Manuel 1416 SK Abensberg 9.5 205.0 82.75
59. Tautz,Helmut,Dr. 1677 1487 SK Kelheim 9.5 199.5 77.00
60. Römpler,Linus 762 SK Abensberg 9.5 168.0 64.25
61. Preischl,Manfred 1446 TSV Nittenau 9.0 199.0 74.00
62. Reilein,Siegfried 1580 TSV Ingolstadt Nord 9.0 187.5 65.00
63. Herrle,Felix 1102 SK Abensberg 9.0 172.5 58.50
64. Peschel,Stefan 880 SK Kelheim 9.0 168.0 54.00
65. Kammer,Fabian 1058 TSV Nittenau 9.0 167.5 60.00
66. Scholz,Gerhart 1442 SK Abensberg 8.0 169.0 49.50
67. Usik,Maxim 848 SK Kelheim 7.0 170.0 41.50
68. Abeltshauser,Kevin 1126 SK Abensberg 6.5 172.0 44.25
69. Gomez,Eric 859 SK Abensberg 6.5 166.5 41.50
70. Poll,Bernhard 901 SK Kelheim 6.0 170.5 42.50
71. Römpler,Elia 763 SK Abensberg 5.5 170.0 35.25
72. Schiefert,Johann 927 SK Abensberg 4.0 170.0 21.50
73. Bimber,Roland SK Abensberg 3.0 169.0 21.00

Fußballpremiere 2016

Am Samstag, den 06.08.16, startet der Schachklub Kelheim in die Fußballsaison. Um 10:00 Uhr treffen wir uns zum lockeren spielen am Bolzplatz in Kelheimwinzer zwischen Kindergarten und Friedhof. Wetterabhängig ist danach noch Eis, Keldo oder bissl Blitzen möglich! Genaueres besprechen wir am Freitag. Wer hat Lust? 🙂

Wir freuen uns auf euer kommen !

Pardubice-Open 2016

PardubiceAm Samstag ging das Open in Pardubice zu ende. Im angenehm temperierten Eishockeystadion spielten alleine in den vier Hauptturnieren A-D 1100 Schachspieler aus 47 Nationen. Als Rahmenprogramm wurden die Turniere E-V angeboten! Vom SKK waren Constantin, Cornelius und Tobias am Start.

Constantin spielte im sehr gut besetzten A-Turnier (ab ELO 2100) mit, in dem er seinen Setzlistenplatz um 11 Plätze verbessern konnte. Gegen nominell ausnahmslos stärkere Gegner holte Constantin in dem neunrundigen Turnier 3 Punkte, wodurch er seine ELO geringfügig verbessern konnte. Damit wurde er seinen eigenen Erwartungen nicht ganz gerecht.

Cornelius konnte im B-Turnier (ELO 1700 – 2300) ebenfalls 3 Punkte erzielen. Dies entsprach nicht ganz seinen Zielen, aber dank den vielen Stunden täglichem Training in Pardubice wird es das nächste Mal sicherlich eine größere Punkteausbeute geben.

Tobias ging auch im B-Turnier an den Start und erreichte dort sensationelle 5 Punkte. Dadurch verbesserte er seinen Setzlistenplatz um über 100 Plätze. Mit nur einer Niederlage und mit einem Plus von fast 100 ELO-Punkten kann er vollstens zufrieden sein.

Neben der täglichen Runde um 15 Uhr standen noch andere Aktivitäten auf dem Programm: Zwei Besuche im örtlichen Aquacentrum und ein Einzel- und ein Mannschaftsblitzturnier.

Abschließend kann man das Turnier nur weiterempfehlen. Auch aufgrund der kurzen Wege zwischen Spielarena und Hotel und der guten Verpflegung vor Ort war es sicher eines unserer schönsten Turniere. 2017 möchten wir mit einer etwas größeren Delegation wieder teilnehmen!

Schachklub Kelheim 1920 ist Bayerischer Vize-Pokalsieger und spielt auf Bundesebene

Im Halbfinale gegen Zweitbundesligist Garching die Qualifikation zur Deutschen Endrunde gesichert

Der Schachklub Kelheim 1920 hat an diesem Wochenende ein weiteres Highlight geschafft: Erstmals in der Vereinsgeschichte gelang der Pokalmannschaft als Bayerischer Vizemeister der Einzug in die Ausscheidungsrunden auf bundesdeutscher Ebene.

Am Samstag wurde den Kelheimern im Austragungsort Röhrnbach im Bayerischen Wald mit Zweitbundesligist Garching gleich die nominell stärkste Mannschaft als Halbfinal-Gegner zugelost. Mit der Frauen-Großmeisterin und Nationalspielerin Elena Levushkina als Spitzenspielerin, ihrem Ehemann, dem Internationalen Meister Christian Köpke an Brett 2 und dem FIDE-Meister Claus Pitschka an Brett 4 waren die Münchner Vorstädter mit drei Titelträgern angereist.

„Da hatten wir sicherlich den größten Brocken in der Auslosung erwischt“, so Vereins-Vize Stephan Gießmann, „aber ein Wunschkonzert gibt es im Pokal eh nicht.“ Doch die Kelheimer hielten wacker dagegen. Als Helmut Kreuzer an Brett 4 in einem Endspiel trotz stark reduziertem Material ein Mattnetz knüpfen konnte, aus dem es kein Entrinnen mehr gab, keimte Hoffnung auf. Zwar mussten sich Stephan Gießmann und Max Eibl an den Brettern 2 und 3 geschlagen geben, doch Spitzenspieler Prof. Martin Kreuzer, seines Zeichens FIDE-Meister und Großmeister im Fernschach, konnte ein kompliziertes Endspiel mit einer spektakulären Wendung zu seinen Gunsten entscheiden. „Nach dem 2:2 war unser Jubel grenzenlos, da wir aufgrund der besseren Wertung, bei der das vorderste Siegbrett den Ausschlag gibt, das Finale erreicht hatten“, so Vorstand Helmut Kreuzer. „Und als Finalist hatten wir das Ticket zu den K.O.-Runden auf Bundesebene gelöst.“

Zur „Kür“ am Sonntag musste Kelheim gegen den Ausrichter und Vorjahres-Champion Röhrnbach um den Internationalen Meister Peter Schmidt antreten. Röhrnbach hatte im zweiten Halbfinale den anderen Zweitbundesligisten Erlangen mit 3:1 auf die Bretter geschickt.

Doch so optimal das Halbfinale für Kelheim lief, so verhext war die Finalbegegnung.

Helmut Kreuzer unterlief nach der Eröffnung in aussichtsreicher Stellung ein verheerender Rechen-Fauxpas, der sogar zum Matt auf dem Brett führte. Auch an den anderen Brettern wollte das Glück einfach nicht auf die Kelheimer Seite schwenken. Johannes Müller erreichte nach scharfem Hin und Her ein Remis an Brett 3, ehe sich Stephan Gießmann gegen IM Peter Schmidt geschlagen geben musste. Abschließend verfing sich Spitzenbrett Prof. Martin Kreuzer in einem vorteilhaften Endspiel im Mattnetz seines Gegners, so dass am Ende eine sicherlich zu hoch ausgefallene 0,5:3,5-Final-Niederlage feststand.

„Es ist natürlich sehr schade, dass ich meine Partie ausgerechnet im Finale so weggeschmissen habe und leider auch sonst heute im Finale nicht unser Tag war, aber die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ist in der Tat das beste Ergebnis, das Kelheim je im Pokal erzielt hat“, so Vorstand Helmut Kreuzer. „Klar hatte ich gehofft, dass unser Lauf anhält und wir Bayerischer Meister werden, aber dieser Trostpreis, mit dem wir als Verlierer heimfahren, ist natürlich sehr erfreulich für den gesamten Verein“.

Das Match um Platz 3 der Bayerischen Pokalserie entschied Garching mit 3:1 zu seinen Gunsten gegen Erlangen.

Bayerische Blitz

Sieger
Kreuztabellen als PDF

U20

Rangliste: Stand nach der 19. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ Verein/Ort 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte SoBerg Siege
1. Wichmann,Adrian 1973 SC Forchheim ** ½ ½ ½ 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 15.5 122.50 14
2. Longo,Claudio 1871 SK Gräfelfing ½ ** 1 1 0 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 15.5 121.25 15
3. Schulz,Lukas 2158 SC Forchheim ½ 0 ** 0 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 15.0 111.25 14
4. Brunner,Tobias 1696 TSV Nittenau ½ 0 1 ** ½ 0 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 14.5 108.75 13
5. Reimann,Matthias 1861 SK Kriegshaber 0 1 ½ ½ ** 1 0 1 1 ½ ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 14.0 108.25 12
6. Helm,Timo 1978 SC Bad Königshofen 0 1 0 1 0 ** 1 1 1 ½ 1 1 0 1 1 1 0 1 1 12.5 99.50 12
7. Antczak,Lena 1615 SK Kelheim 1 0 0 0 1 0 ** 0 1 0 ½ 1 1 1 ½ ½ 1 1 1 10.5 75.25 9
8. Mönius,Alexander 1850 SC Höchstadt/Aisch 0 0 0 ½ 0 0 1 ** 0 1 1 0 1 ½ 1 1 1 1 1 10.0 63.25 9
9. Schelle,Michael 1652 SF Deisenhofen 0 0 0 0 0 0 0 1 ** 0 1 0 1 ½ 1 1 1 1 1 8.5 47.50 8
10. Kocak,Ediz 1701 SW Nürnberg Süd 0 0 0 0 ½ ½ 1 0 1 ** ½ 0 0 1 ½ 1 1 0 1 8.0 55.75 6
11. Rösch,Julian 1576 SF Deisenhofen 0 0 0 0 ½ 0 ½ 0 0 ½ ** ½ 1 ½ ½ 1 1 1 1 8.0 46.00 5
12. Bogner,Simon 1665 SK Buchloe 0 0 0 0 0 0 0 1 1 1 ½ ** ½ ½ 0 0 ½ 1 ½ 6.5 43.00 4
13. Hornstein,Anton 1626 TV Tegernsee 0 0 0 0 0 1 0 0 0 1 0 ½ ** ½ 1 1 0 0 1 6.0 38.75 5
14. Fesl,Henrik 1643 FC Ergolding 0 0 0 0 0 0 0 ½ ½ 0 ½ ½ ½ ** 1 ½ 1 0 1 6.0 33.25 3
15. Obermeier,Johannes 1611 SK Kelheim 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 ½ ½ 1 0 0 ** ½ 1 1 1 6.0 31.50 4
16. Fritsch,Julian 1552 SK Kelheim 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 0 0 1 0 ½ ½ ** 1 1 1 5.5 26.75 4
17. Pfann,Elias 1461 SC Höchstadt/Aisch 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 ½ 1 0 0 0 ** 1 1 4.5 26.25 4
18. Peschel,Stefan 880 SK Kelheim 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 1 1 0 0 0 ** 1 4.0 20.50 4
19. Zwander,Raphael FC Ergolding 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 0 0 0 0 ** 0.5 3.25 0

U16

Rangliste: Stand nach der 17. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ Verein/Ort 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Punkte SoBerg Siege
1. Gauchel,Lorenz 1887 SK Germering ** 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 16.0 121.50 16
2. Hoffmann,Sebastian 1885 SC Noris-Tarrasch Nür 0 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 16.0 121.00 16
3. Reimann,Sebastian 2098 SK Kriegshaber 1 0 ** ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 15.5 115.00 15
4. Goldbeck,Lars 2008 SC Vaterstetten 0 0 ½ ** ½ 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 13.0 85.00 12
5. Wolf,Pablo 1770 SC Bamberg 0 0 0 ½ ** 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 12.5 77.50 12
6. Hashagen,Tim 1627 TuS Fürstenfeldbruck 0 0 0 0 0 ** 1 1 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 11.0 62.00 11
7. Mönius,Oliver 1777 SC Höchstadt/Aisch 0 0 0 1 0 0 ** 1 ½ 0 1 ½ 0 1 1 1 1 1 9.0 50.75 8
8. Schmidt,Oliver 1261 SK Schwandorf 0 0 0 0 1 0 0 ** ½ 0 1 1 1 ½ 1 1 1 1 9.0 48.25 8
9. Denk,Philip 1513 SC Windischeschenbach 0 0 0 0 0 0 ½ ½ ** 1 1 0 1 1 1 1 ½ 1 8.5 43.75 7
10. Maier,Dennis 1599 TSV Cadolzburg 0 0 0 0 0 0 1 1 0 ** 0 1 1 1 ½ 1 1 1 8.5 43.25 8
11. Herold,Elias 1194 SK Obergünzburg 0 0 0 0 0 1 0 0 0 1 ** 1 0 ½ ½ 1 1 1 7.0 36.25 6
12. Illg,Johann 1254 SC Dietmannsried 0 0 0 0 0 0 ½ 0 1 0 0 ** 1 1 1 ½ 1 1 7.0 31.50 6
13. Hammerl,Jonas 986 FC Ergolding 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 1 0 ** 1 1 0 1 1 6.0 27.00 6
14. Florea,Julian-loan 994 TV Geiselhöring 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 ½ 0 0 ** 1 1 1 1 5.0 17.00 4
15. Engelbrecht,Lukas 1133 SC Bad Königshofen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ ½ 0 0 0 ** 1 ½ 1 3.5 12.50 2
16. Raab,Vanessa 790 SC Bad Königshofen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 1 0 0 ** ½ 1 3.0 11.25 2
17. Mark,Philipp SC Windischeschenbach 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 0 0 0 ½ ½ ** 0 1.5 7.50 0
18. Haxhija,Florim 1441 SK Kelheim 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 ** 1.0 1.50 1

U14

Rangliste: Stand nach der 19. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ Verein/Ort 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Punkte SoBerg Siege
1. Mantel,Ruben 2010 Zabo-Eintracht Nürnbe ** 1 1 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 ½ 1 1 1 0 1 1 17.0 159.00 16
2. Roth,Jakob 1874 Spvgg Stetten 0 ** ½ ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 17.0 141.25 16
3. Schilay,Lorenz 1747 SK Neumarkt 0 ½ ** 0 0 1 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 15.0 115.00 14
4. Köhler,Lukas 1679 SC Bamberg 0 ½ 1 ** ½ 1 ½ 0 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 14.5 114.25 13
5. Longo,Massimo 1781 SK Gräfelfing 0 0 1 ½ ** 0 1 ½ 1 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 14.5 111.00 13
6. Kornitzky,Tino 1834 SC Erlangen ½ 0 0 0 1 ** 0 1 1 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 13.5 101.50 13
7. Pölt,Christoph 1858 TV Tegernsee 0 0 0 ½ 0 1 ** 1 ½ 1 1 1 1 1 1 0 1 1 0 1 12.0 93.25 11
8. Lichtmannecker,Danie 1755 FC Ergolding 0 0 0 1 ½ 0 0 ** 1 0 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 11.5 79.75 11
9. Homi,Joseph 1659 SGem Fürth 0 0 ½ 1 0 0 ½ 0 ** 1 1 1 0 1 ½ 1 ½ 1 1 1 11.0 78.50 9
10. Oberhofer,Moritz 1249 SK Obergünzburg 0 0 0 0 0 0 0 1 0 ** 0 1 1 ½ 1 ½ 1 1 1 1 9.0 51.25 8
11. Kühne,Maria 1561 FC Ergolding 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 ** 1 1 ½ 1 0 1 1 1 1 8.5 45.75 8
12. Gauchel,Verena 1415 SK Germering 0 0 0 0 ½ 1 0 0 0 0 0 ** 0 ½ 1 1 1 1 1 1 8.0 47.50 7
13. Kleine,Jakob 1435 TV Tegernsee 0 0 0 0 0 0 0 1 1 0 0 1 ** 0 ½ ½ 1 1 1 1 8.0 47.00 7
14. Stöckl,Maximilian 1581 SK Schwandorf ½ 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ ½ ½ 1 ** 0 ½ 1 1 1 1 7.5 42.25 5
15. Huber,Fabian 1166 TV Riedenburg 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 0 ½ 1 ** 1 1 1 1 1 7.0 33.00 6
16. Ebeling,Leander 1335 SK Mainaschaff 0 0 0 0 0 0 1 0 0 ½ 1 0 ½ ½ 0 ** 0 ½ 1 1 6.0 37.00 4
17. Hauer,Maximilian 777 SC Sulzbach-Rosenberg 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 0 0 0 0 1 ** 1 ½ 1 4.0 16.25 3
18. Kudria,Alessio 1187 SK Rochade Augsburg 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 ** 1 1 3.5 22.50 3
19. Gold,Florian 1095 SK Kelheim 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 ** 1 2.5 14.00 2
20. Hugger,Simon 1273 SC Sendling 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ** 0.0 0.00 0

U12

Rangliste: Stand nach der 19. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ Verein/Ort 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Punkte SoBerg Siege
1. Astner,Sebastian 1807 FC Ergolding ** 1 1 1 1 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 18.0 161.00 18
2. Ponomarev,Maximilian 1461 SC Tarrasch München 0 ** 1 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 0 1 1 16.5 146.00 16
3. Kolb,Tobias 1610 SV Seubelsdorf 0 0 ** 1 1 1 0 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 15.0 118.50 15
4. Pachmann,Johannes 1403 SC Ammersee 0 0 0 ** 0 1 1 1 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 14.0 102.50 14
5. Grunert,Wilhelm 1572 SK München Südost 0 0 0 1 ** 0 1 1 0 1 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 13.5 98.25 13
6. Kudria,Benno 1491 SK Rochade Augsburg 0 ½ 0 0 1 ** 1 1 0 ½ 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 13.0 95.00 12
7. Sowka,Patrick 1602 FC Ergolding 0 0 1 0 0 0 ** 1 1 1 1 ½ 0 0 1 1 1 1 1 1 11.5 81.75 11
8. Bloch,Daniel 1118 SC Tarrasch München 1 0 0 0 0 0 0 ** 1 1 0 1 1 0 1 1 1 1 1 1 11.0 78.00 11
9. Huber,Marinus 1570 TV Tegernsee 0 0 0 0 1 1 0 0 ** 1 1 1 0 1 0 1 1 1 1 1 11.0 77.50 11
10. Pavlov,Liliane 1416 Regensburger Turnersc 0 0 1 0 0 ½ 0 0 0 ** 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 10.5 67.00 10
11. Schilay,Maria 1299 SK Neumarkt 0 0 0 1 0 0 0 1 0 0 ** 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 10.5 65.75 10
12. Adelhardt,Lisa 1238 Schachtreff Röttenbac 0 0 0 0 0 1 ½ 0 0 1 0 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 10.5 64.25 10
13. Herold,Florian 1022 SK Obergünzburg 0 0 0 0 ½ 0 1 0 1 0 ½ 0 ** 1 ½ 1 1 1 1 1 9.5 57.00 8
14. Gorka,Merle 1195 SC Höchstadt/Aisch 0 0 0 0 0 0 1 1 0 0 0 0 0 ** 1 1 1 0 1 1 7.0 38.00 7
15. Albrecht,Tobias 1148 Post-SV Memmingen 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 ½ 0 ** 1 ½ 1 1 1 6.0 26.50 5
16. Koch,Luca 798 SK Kelheim 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ** 1 1 1 1 4.0 8.50 4
17. Gabler,Jan 889 SK Kelheim 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 ** 1 1 1 3.5 8.00 3
18. Weber,Leonora 1279 SK Rochade Augsburg 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 ** 0 1 3.0 24.50 3
19. Fries,Philipp TSV Rottendorf 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 ** 0 1.0 3.00 1
20. Wolf,Vincent 971 SC Bamberg 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 ** 1.0 1.00 1

Der Schachklub Kelheim 1920 erreicht das Halbfinale im Bayerischen Team-Pokal

Mit 2,5:1,5 zu Hause gegen Schweinfurt Einzug in die Vorschlussrunde perfekt gemacht

Die Kelheimer Pokal-Rakete steigt weiter in den Schach-Himmel auf, am heutigen Sonntag zündete im Viertelfinale des Bayerischen Mannschafts-Pokals die nächste Stufe: Zu Hause setzte sich Kelheim gegen Oberliga-Aufsteiger Schweinfurt mit 2,5:1,5 durch und zog somit verdient in die Vorschlussrunde dieses Wettbewerbs ein.

„Heute war es vor allem eine geschlossene und konzentrierte Mannschaftsleistung gegen starke Gäste, die uns den Sieg einbrachte“, so Spitzenbrett und Vereins-Vize Stephan Gießmann. „Meine Niederlage hätte es zwar am Ende nicht gebraucht, aber beim Stand von 2,5:0,5 und der damit feststehenden Halbfinal-Qualifikation ist der Schmerz darüber dann auch schnell wieder verflogen“, so Gießmann weiter.

Bereits kurz nach der ersten Zeitkontrolle nach vier Stunden hatten Jugendleiter Conny Blodig an Brett 2 mit einem Remis, und zwei Erfolge von Max Eibl an Brett 3 und Holger Seidenschwarz an Brett 4 die Weichen auf einen Sieg für Kelheim gestellt.

Sowohl Halbfinale als auch Finale bzw. Spiel um Platz 3 werden bereits in zwei Wochen in Röhrnbach im Bayerischen Wald ausgetragen.

„Wenn wir auch noch das Halbfinale überstehen würden, so würden wir uns mit dem Finaleinzug auch direkt für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren“, so Jugendleiter Conny Blodig. Wenn das mal keine zusätzliche Motivation ist!

Als zusätzliche erfreuliche Nachricht wurde heute die Ausrichtung des Bayerischen Einzel-Pokal-Finales am 24.9. und 25.9. nach Kelheim vergeben. Vereinsvorstand Helmut Kreuzer vertritt als frischgebackener Pokal-Champion in diesem Bayern-Entscheid die Kelheimer Farben.