Kelheimer Kids bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften

Benedikt wird Bayerischer Vizemeister – Leni ist Dritte – Kelheim mit 8 Kindern stärkster vertretener Verein

In den Pfingstferien mischten unsere Kids kräftig auf bayerischer Ebene mit. Für die Meisterschaft wurden dieses Jahr neun Kelheimer nominiert und durften ihr Können unter Beweis stellen. Eine so große Anzahl an zugelassenen Spielern eines Vereins hat in ganz Bayern ansonsten nur noch das große Schachzentrum Tegernsee mit Hauptamtlichen Trainern geschafft. Damit hatten die Kelheimer schon vor Start einen riesigen Erfolg und eine Bestätigung für Engagement und Fleiß der Kinder und Trainer. Zusammen mit der Verstärkung ihrer fünf „passiven“ konnte Kelheim in acht von zehn Altersklassen einen oder mehrere Vertreter ins Rennen schicken.

Am besten lief es für Benedikt in der U12. Als amtierender bayerische Meister in der U10 und Setzlistenzweiter startete er nicht ganz ohne Druck ins Turnier. Doch Benedikt behielt die Nerven und verlor keine einzige Partie. Mit 4 Siegen und zwei Unentschieden startete er in die letzte Runde. Nach einem friedlichen Ende musste die Zweitwertung über den Turniersieg entscheiden. Leider hatte Benedikt das Nachsehen und wurde wegen eines halben Buchholzpunktes auf Platz zwei verwiesen. Trotzdem erneut eine Wahnsinnsleistung von Benedikt!

Für eine kleine Sensation sorgte Leni in der U12w. Bei ihrem ersten langtägigen Turnier musste sie sich nur gegen die späteren Turniersiegerin geschlagen geben und sicherte sich mit zwei Remis und vier Siegen den dritten Platz. Fokussiert und immer bei der Sache ließ Leni dabei weitaus erfahrenere Gegnerinnen einfach hinter sich.

Leni und Benedikt sind für die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

In der U16 bekam Michi das erste Mal die Chance eine bayerische Einzelmeisterschaft mitzuspielen. Gegen viele starke Gegner konnte er viel Erfahrung sammeln und gleich zwei Gegner zum Punkteteilen zwingen.

Floh in der U18 hätte sicherlich aus der einen oder anderen schön erspielten Stellung gerne noch mehr gemacht. Dennoch kann er mit 4 Punkten und dem damit verbundenen Platz in der vorderen Hälfte der Tabelle sehr zufrieden sein.

Eine Woche später durften unsere Jüngsten in der U10 ran an die Bretter. Nach sechs spannenden Runden, in denen er des Öfteren die längste Partie des Tages spielte, konnte sich Konny mit drei Punkten über Platz 13 unter 24 Teilnehmern freuen. Sein Sitzfleisch und Kampfgeist wurde mit einem hübschen DWZ-Plus belohnt.

 Im selben Turnier holte sich Arthur als einer der jüngsten Teilnehmer einen sicheren Sieg und ein Remis gegen einen Gegner mit über 100 DWZ mehr. In den weiteren Partien mischte Arthur kräftig mit und mit etwas mehr Erfahrung werden auch schon bald mehr Punkte heimgefahren .

Sara kämpfte hart in der U10w. Am Ende reichte es aber nur für Platz 15. Wenn im nächsten Jahr endlich wieder „echte“ Turniere stattfinden kehrt sicherlich schnell die Routine zurück.

Unsere Nachwuchshoffnungen und ihre Trainer

In der U16w konnte Citra nach vier starken Runden an die Tabellenspitze klettern, leider ging ihr dann aber die Kraft aus und sie musste sich mit Rang 12 zufrieden geben. Dennoch zeigt Citra Potential und da sie nächstes Jahr nochmal in derselben Altersklasse starten darf wächst die Hoffnung auf einen Platz auf dem Treppchen.

Die beste Platzierung unserer „passiven“ erreichte Moritz mit einem starken 5. Platz in der U10. Und auch in der U14 erreichten Aaron (Platz 8) und Arne (Platz 10) unter 24 Teilnehmern eine super Platzierung. Daniel und Noah erzielten jeweils 3 Punkte in ihren Altersklassen und machen damit das Gesamtergebnis perfekt.

Unterstützt wurden die Kinder während der Meisterschaft vor Ort von ihren Trainern Constantin, Cornelius, Florian, Sebastian und Lena. Für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sorgten Veranstalter Martin und Meisterschiedsrichter Simon.