Zum Inhalt springen

U12-Mannschaft mit Einstand nach Maß

Die U12-Mannschaft hat sich in den letzten Jahren zu einer Perle des SK Kelheim gemausert: in drei von vier Jahren konnte sie sich für die Deutsche Meisterschaft (DVM) qualifizieren, 2022 völlig überraschend als Bayerischer Meister. 2023 dann der vorläufige Höhepunkt, als sie nach zwischenzeitlicher Führung im nationalen Titelkampf bundesweit auf Platz 4 landete. Diese Serie gelang trotz naturgemäß wechselnder Besetzung aufgrund der jährlich inkrementierten Jahrgänge.

Für die 2024er Auflage fiel der Jahrgang 2011 – Moritz Ramming und Konstantin Neumeier – raus. Dafür rückten Theodor Nickel und U10-Spieler Alexander Nickel nach. Die bewährten Größen Arthur Sitnik und Leonhard Dauerer übernahmen die Spitzenbretter. Dazu gesellen sich 33 weitere U12-Jugendliche im Nachwuchspool, um im Notfall als Edelreservisten einspringen zu können.

Die erste Runde der bayerischen U12-Mannschaftsmeisterschaft 2024 fand bereits am 13. April statt. Dem SK Kelheim sowie den anderen drei Finalisten der vergangenen Saison blieb diese jedoch erspart. So ging es für unser Team erst am 11. Mai mit der zweiten Vorrunde los. Der frisch gebackene 2. Jugendleiter Robin Lindner kutschierte das Quartett nach Tegernheim, wo eine Dreifachrunde 55+5 gespielt wurde.

Am Vormittag um 10 Uhr ging es gegen SW Nürnberg Süd los. Nach etwa einer Stunde meldete Robin materielle Ausgeglichenheit bei Arthur und Leonhard in den SKK-Aktuell-Chat, aber die deutlich aktivieren Figuren bei beiden. Theodor war zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Bauern vorn, Alex einen ganzen Turm. So dauerte es auch nicht lange, ehe Alex gegen 11:15 Uhr und Theodor eine knappe halbe Stunde später voll anschreiben konnten. Als eine Viertelstunde darauf auch noch die beiden Spitzenbretter ihren Stellungsvorteil ummünzten, war das 4-0 perfekt. Das ging ja gut los!

Erst einmal folgte nun die wohlverdiente Mittagspause.

Um 12:30 Uhr ging es weiter, der SV Seubelsdorf wartete als nächster Prüfstein. In den letzten Jahren hatten wir das Vergnügen nicht, daher wusste auch niemand so recht, was unsere Jungs erwarten würde. Zumindest die Papierform wies den SKK als deutlich favorisiert aus.

Und tatsächlich machte unsere U12 kurzen Prozess. Leonhard war schon nach zwanzig Minuten fertig. Zu der Zeit spielte auch Arthur bereits mit einem Bauern mehr. Bei Theodor war es noch ausgeglichen, Alex allerdings hatte drei Leichtfiguren erbeutet – for free. So konnte man darauf warten, bis Alex seinen nächsten Punkt einsackte.

Derweil hatte Arthur seinen Vorsprung schon auf einen glatten Mehrturm vergrößern können und im Abstand von 15 Minuten schnappten sich sowohl Arthur als auch Theodor den vollen Punkt zum 4-0-Endstand. Damit war der SKK auf jeden Fall schon mal eine Runde weiter.

In der letzten Runde des Tages stand Gastgeber SF Tegernheim auf dem Programm, die wohl härteste Nuss an diesem Tag. Von der Papierform her war nicht viel um, alles bekannte Nachwuchsspieler aus den einschlägigen Ligen und Cups.

Eine Stunde lang war nichts zu hören aus Tegernheim. Dann jedoch meldete Robin einen Punktgewinn ausgerechnet am Spitzenbrett. Arthur hatte seinen Kontrahenten mit einem schönen Dame-Springer-Matt überrascht.

Alex hingegen war zwischendurch mal eine Quali in Rückstand geraten. Die konnte er aber wieder zurückgewinnen und den Partieverlauf kurz nach Arthur in ein 2-0 umbiegen. Nur wenige Sekunden später sicherte Leonhard ein mutmaßlich taktisches Remis, denn diese Punkteteilung fixierte den Mannschaftssieg für den SKK.

Theodor war derweil noch am Kämpfen in einem komplizierten Doppelturm-Endspiel mit vielen Bauern auf beiden Seiten und sein Kontrahent hielt ordentlich dagegen. Nach knapp zwei Stunden gelang es Theodor jedoch, die sich anbahnende Zeitnotschlacht für sich zu entscheiden. Damit ging diese Begegnung 3,5-0,5 aus und der dritte Mannschaftserfolg des Tages war in trockenen Tüchern. Was für ein Einstand des 2024er U12-Teams!

Der SK Kelheim zieht damit als Tabellenführer der Gruppe 2 ins bayerische Halbfinale ein, das für die Nordbayern am 22. Juni in Nürnberg stattfinden wird.

Als Gegner werden SC Noris-Tarrasch Nürnberg, SC Erlangen und abermals SF Tegernheim erwartet; ein paar ganz dicke Brocken! Im parallel ausgetragenen Halbfinale Süd wird es zwischen den für top Jugendarbeit bekannten oberbayerischen Vereinen ebenfalls hoch hergehen. Spannung ist damit garantiert!

Eine Woche zuvor, am 15. Juni, wird’s allerdings für unsere U14 schon spannend, denn dann geht’s für diese Truppe – nach Jahren endlich mal wieder das Bezirksfinale überwunden – auf bayerischer Ebene los.

Dazu gab es auch einen Zeitungsartikel: Die U12 des SK Kelheim zieht ins bayerische Halbfinale ein, beim OSJ-Cup gab es drei Podestplätze (Mittelbayerische Zeitung, Sport in der Region, 15.05.2024)