OJEM 2022 Erfolge in Trausnitz

Länger als gewohnt hatte es gedauert bis wir wieder dem Ort Trausnitz, seiner Burg und seiner Jugendherberge, dem “Schlösserl”, Hallo sagen können. Volle zwei schachfreie Jahre waren hier vorüber gegangen, die OJEM aus dem Vorjahr verschoben worden.

Am 02.01.2022 war es dann wieder so weit. 32 Jungen und Mädchen waren zusammen mit einem achtköpfigen Betreuerteam bereit, das Turnier unter etwas ungewohnten Auflagen wieder aufleben zu lassen. So wurde die eigentlich große Gemeinschaft  bereits zu Beginn nach anfänglichem Testen in zwei isolierte Gruppen aufgeteilt, mit eigenen Spielräumen, Abendprogramm, Betreuern, usw.. Was sich im ersten Moment eher nach einem Verlust für das Turnierfeeling anhört, brachte allerdings auch neue Möglichkeiten, etwas Variation mit sich. 

So wurde anstelle des Spaßturniers  diesmal bei der U16/U18 ein Werwolfabend und bei der U14 die erste Fackelwanderung der SJO durch Trausnitz und Umgebung ins Leben gerufen. 

Schach kam abends aber auch nicht zu kurz und die klassischen Tandem- und Blitzturniere durften natürlich auch nicht fehlen. 

Beim Tandem setzte sich in der U16/U18 das Team “Betreuer”durch und die glücklichen Sieger in der U14 waren die “Spastlruther Katzen”.

Das Blitzen ging nicht weniger spannend von Statten und den ersten Platz in der U16/U18 konnte sich Tobias Brunner vom SC Windischeschenbach sichern. In der U14 konnte sich Lorenz Fischer von den SF Tegernheim durchsetzen. 

Nun aber zum eigentlichen Turnier selbst. Schon vor der ersten Runde hatte sich ein spannender Kampf in allen Altersklassen angekündigt und wie sich in den ersten Runden zeigte hatte die Teilnehmerliste nicht zu viel versprochen.

Es flogen überall die Fetzen und bis zur letzten Runde war nicht klar, wer sich den Turniersieg sichern würde, auch unsere Spieler mischten ganz vorne mit.

Bei dem Ältesten in der U18 versuchten sich Michi und Pandu, die sich nach sieben Runden mit 3.5 bzw. 3 Punkten einen soliden 5. und 6. Platz sichern konnten. 

Schaut man in den nächst jüngeren Jahrgang lassen sich gleich drei Kelheimer Kandidaten erspähen. Peter holte sich nach einem starken Turnier und 5 Punkten noch einen Platz auf dem Treppchen, nur einen Punkt hinter zwei seiner Konkurrenten. Mit 4 Punkten reihte sich auch Citra in den oberen Plätzen ein und darf sich über den Titel in der U16w freuen. Leo Neumeier ergatterte sich noch den sechsten Platz mit zwei aus sieben Punkten. 

Das Double perfekt machte Moritz, nach seinem Titel in der U12 macht er ein paar Monate später den ersten Platz mit 5 Punkten  in der U14 klar, zwei Titel in zwei Altersklassen können sich auf jeden Fall sehen lassen! Nur etwas dahinter darf sich Konny über einen starken fünften Platz freuen, mit dem er auch die 1300 DWZ knacken konnte. Nach einem etwas holprigen Start zeigte Arthur in den letzten Runden nochmal was er kann und staubte sich in einer Altersklasse, die  zwei über seiner eigenen ist, noch mit 3 Punkten den zehnte Platz ab. Hervorragend war auch die Leistung von Leni, die sich bei den Mädchen mit 4.5 Punkten nur hinter der ungeschlagenen Laura Sophie Bauer einreihen musste. 

Trotz der etwas besonderen Rahmenbedingungen des Turniers waren wie auch in den Jahren zuvor spannende Partien zu sehen sowohl im Turniersaal als auch danach im Analyseraum nochmal. 

Glückwunsch an unsere SKK-Kandidaten und viel Erfolg auf bayerischer Ebene!

Artikel in der MZ vom 07.01.2022

Schlagwörter: