Zweiter Saisonspieltag mit positiver Punktausbeute für Kelheimer Schach-Teams

„Erste“ und „Zweite“ gewinnen / „Zweite“ übernimmt Tabellenführung in der Oberpfalzliga

Die zweite Runde der laufenden Schach-Saison ist aus Kelheimer Sicht als Erfolg zu bewerten: Die ersten vier Erwachsenen-Mannschaften des Schachklub Kelheim 1920 holten in ihren Ligen zwei Siege und ein Unentschieden.

Kelheim 1 empfing in der Landesliga Nordbayern Aufsteiger Kitzingen. Nach der knappen Auftaktniederlage bei NT Nürnberg zum Saisonauftakt war der doppelte Punktgewinn das erklärte Ziel, zumal es heuer wegen der Zusammensetzung in höheren Ligen wahrscheinlich mehrere Absteiger aus der Landesliga gibt. In Bestbesetzung stellte sich Kelheim den Gästen und erarbeitete sich nach Siegen von Holger Seidenschwarz, Unentschieden von Team-Kapitän Christian Maurer und von Helmut Kreuzer, sowie einem weiteren sehenswerten Mattangriff von Spitzenbrett Prof. Martin Kreuzer rasch einen komfortablen Vorsprung. Doch die Kitzinger wehrte sich verbissen und konnten nach Niederlagen von Max Eibl und einer unglücklich verlaufenen Partie von Constantin Blodig zwischenzeitlich sogar egalisieren. Doch Klaus Frieser behielt einen kühlen Kopf verwertete seinen Materialvorteil im Endspiel sicher, so dass zumindest ein Mannschaftspunkt feststand. In der noch fehlenden Begegnung behielt Stephan Gießmann in einer hart umkämpften Partie die Oberhand zum 5:3-Endstand.

Die zweite Kelheimer Mannschaft hat durch einen knappen, aber verdienten 4,5:3,5-Erfolg in Nittenau die alleinige Tabellenführung in der Oberpfalzliga übernommen. Nach einer Niederlage von Johannes Obermeier setzten die Kelheimer zu einem kräftigen Spurt an und kamen nach Erfolgen von Christine Grafl, Eva Engl und Teamkapitän Sebastian Arnold bei einem Unentschieden von Johannes Müller mit 3,5:1,5 in Führung. Zwar musste Stephan Baur Brett 2 nach druckvollem gegnerischen Spiel die Segel streichen, doch in den ausstehenden Partien ließen die Kelheimer nichts mehr anbrennen und sicherten durch zwei Unentschieden von Tobias Schindler und Spitzenbrett Heinrich Maurer den Kelheimer Erfolg.

Ein Spielklasse tiefer musste die vierte Mannschaft des Vereins beim SC Sinzing antreten. Nach hartem Kampf trennten sich beide Teams mit einem leistungsgerechten 4:4 Unentschieden. Kelheim 4 behält mit nun 3:1 Zählern und Tabellenplatz 3 einen positiven Score.

Noch immer auf den ersten Punktgewinn warten muss hingegen die dritte Mannschaft des Vereins, ebenfalls in der Bezirksliga Süd. Bei Bavaria Regensburg 3 unterlagen die Kelheimer mit 3:5 und rangieren noch punktlos momentan auf Rang 9 der Tabelle.

Kommentare sind geschlossen.