Nur noch ein kleines Fünkchen Hoffnung für die „Erste“

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, und das gilt auch für die erste Mannschaft des Vereins. Am vergangenen Sonntag zog Kelheim 1 in einem sehr knappen und hart umkämpften Match in Gröbenzell mit 3,5:4,5 den Kürzeren und hat nur mehr theoretische Chancen auf den Klassenerhalt in der Bayerischen Oberliga.

„Es ist natürlich schade, dass wir auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht sind“, so Vorstand und Team-Kapitän Helmut Kreuzer, „aber wir sind eben doch als Aufsteiger die Underdogs in dieser starken Liga. Wichtig ist aber, dass die Mannschaft total intakt ist und wir keinesfalls die Köpfe hängen lassen. Wir lassen uns von unserem Vorhaben nicht abbringen, uns Stück für Stück zu steigern und nach oben zu arbeiten“.

Gegen die direkten Tabellennachbarn aus dem Münchner Umland ging es von Anfang an sehr konzentriert zur Sache. Am Ende fehlte sicher auch ein bisschen das in solchen Situationen notwendige Quäntchen Glück, um Punkte mit nach Hause zu nehmen.

In der letzten Runde gegen eine nominell starke Mannschaft Pang/Rosenheim bräuchte es nun gleich drei Ergebnisse, die zu Kelheimer Gunsten verlaufen müssen, damit es noch mit dem Verbleib in der Bayernliga reicht, da in diesem Jahr sicher zwei Mannschaften aus der Oberliga absteigen. Ein Sieg von Kelheim 1 ist natürlich eine dieser Voraussetzungen!

Kommentare sind geschlossen.