Kelheimer Schachteams bleiben auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze

Kelheim 1 und 2 jeweils mit 4:4 / „Dritte“ und „Vierte“ verlieren

Die Spielzeit in der Landesliga Nordbayern entwickelt sich immer mehr zu einem Krimi über Auf- und Abstieg. Nach sechs Runden gibt es vier punktgleiche Mannschaften mit 8:4 Zählern an der Tabellenspitze. Kelheim hatte am gestrigen Sonntag einen schweren Auswärtskampf beim Tabellenführer SC 1886 Bamberg.

Gegen die in Bestbesetzung antretenden Oberfranken entwickelte sich ein wilder Kampf, in dem Kelheim stark in Bedrängnis kam. Unentschieden von Teamkapitän Christian Maurer an Brett 3, von Fritz Eichenseer an Brett 8, von Spitzenbrett Prof. Martin Kreuzer und von Heinrich Maurer an Brett 8 folgte eine Niederlage von Klaus Frieser an Brett 4, dessen Gegner einen gewinnbringenden Angriff führte.

Als schließlich auch Stephan Gießmann an Brett 2 während der ersten Zeitkontrolle nach vier Stunden in ausgeglichener Stellung einen taktischen Schlag übersah, war Kelheim der Niederlage bedrohlich nahe. Doch Holger Seidenschwarz an Brett 6 konnte sich aus der gegnerischen Umklammerung lösen und zum 3:4 verkürzen. In einer konsequent geführten Angriffspartie verwertete Helmut Kreuzer an Brett 5 schließlich seine Druckstellung und sicherte das 4:4 Mannschaftsremis. „Mit 7:5 Punkten rangieren wir momentan auf Rang 5“, so Teamkapitän Christian Maurer. „Das verrückte an dieser Konstellation ist, dass drei Runden vor Schluss für uns sowohl Aufstieg als auch Abstieg möglich sind.“

Die zweite Mannschaft des Vereins gastierte am Sonntag in der Oberpfalzliga beim ASV Burglengenfeld. Am Ende verbuchte Kelheim 2 ein 4:4 Unentschieden und rangiert nun in der Tabelle auf Rang 3, einen Zähler hinter dem Führungsduo Weiden 07 und DJK Amberg. Erfreulich ist, dass die Nachwuchsspieler Cornelius Mühlich und Johannes Obermeier für Kelheim volle Punkte einfuhren, während Stephan Baur, Pascal Grafl, Manfred Renner und Sebastian Arnold Remis spielten. Johannes Müller und Teamkapitän Dr. Reinhard Grafl verloren ihre Matches.

Eine Liga tiefer in der Bezirksliga Süd standen für Kelheim 3 und Kelheim 4 Auswärtsbegegnungen auf dem Programm.

Ersatzgeschwächt bezog Kelheim 4 gegen Tegernheim eine 3:5-Niederlage, während Kelheim 3 gegen Bavaria Regensburg 2 deutlich mit 1,5:6,5 verlor.

 

Kommentare sind geschlossen.