Kelheimer Schachjugendliche erklimmen auf der Burg Trausnitz den Schachthron

Tobias Schindler in der U18 und Florian Gold in der U14 sind Oberpfalzmeister

Das erste Jugendturnier des Kalenderjahres im Schach ist traditionell die Oberpfalzmeisterschaft der Jugend, die vom 2. bis zum 5. Januar des neuen Jahres auf der Burg Trausnitz bei Pfreimd ausgetragen wurde.

60 Jugendliche in den Altersklassen U18, U16 und U14 trafen sich, um in einem Wettkampf über sieben Runden die neuen Champions zu küren.

In der U18 war der Kelheimer Tobias Schindler der Starter mit der höchsten Wertungszahl. „In Runde 4 musste ich mich gegen meinen schärfsten Widersacher, Vorjahressieger Tobias Brunner aus Nittenau, knapp geschlagen geben“, so der Kelheimer Nachwuchsspieler. „Aber abgerechnet wird zum Schluss und nicht schon zur Hälfte des Turniers“, so Schindler. Der Kelheimer spielte die restlichen drei Runden konsequent und gekonnt auf Erfolg, während sein Widersacher in Runde 6 strauchelte und verlor. Am Ende war Schindler mit 6 Zählern ein souveräner und verdienter neuer Bezirksmeister, mit einem halben Punkt Vorsprung. „Ich freue mich und bin stolz, dass ich heuer ganz oben auf dem Treppchen stehe und an Ostern zur Bayerischen Meisterschaft darf“, so Schindler.

Tobias_Schindler_OJEM2017

Der neue Champion der U18 in der Oberpfalz, Tobias Schindler

Sein Vereinskamerad Cornelius Mühlich erwischte in der U18 mit einem Auftakt-Remis und einer Niederlage in Runde zwei einen holprigen Turnierstart, kämpfte sich aber unbeirrt wieder an die Spitzengruppe heran. „Hätte ich in der letzten Runde gewonnen, so wäre ich sogar noch Zweiter geworden“, so Mühlich. „Leider fiel ich durch die Niederlage nach hartem Kampf noch auf Rang 7 zurück, was natürlich nicht schlecht ist. Aber wenn man nach einem solchen Turnierverlauf zum Schluss doch noch die Chance zum Vizemeister hat, ist man natürlich im ersten Moment schon enttäuscht“, so der Kelheimer Jugendspieler und Nachwuchstrainer.

In der U14 setzte Florian Gold, der in der zweiten Ferienwoche im Wittelsbacher Open das Begleitturnier gewann, den angetretenen Triumphzug fort. Mit 6,5 Punkten aus 7 Runden dominierte Gold die Konkurrenz deutlich und gewann mit einem Zähler Vorsprung die Meisterschaft. „Die letzten beiden Wochen hätten aus schachlicher Sicht für mich nicht besser laufen können“, so der strahlende Sieger Gold. „Mein großes Ziel ist es, nun auch bei der Bayerischen Meisterschaft ein Spitzenresultat zu erzielen“.

Florian_Gold_OJEM2017

Gold für Florian Gold: Am Kelheimer U14-Spieler führte im Titelrennen der OJEM 2017 kein Weg vorbei

Am letzten Sonntag der Ferien musste heute die Erwachsenen-Vierer-Mannschaft in Riedenburg antreten. Die Kelheimer setzten sich nach Siegen von Helmut Kreuzer und Constantin Blodig bei einem Remis von Stephan Gießmann knapp, aber verdient mit 2,5:1,5 durch, da Christian Maurer in Gewinnstellung die Zeit fiel.

Im Finale trifft Kelheim nun auf Mintraching, das überraschend Bavaria Regensburg aus dem Wettbewerb warf.

Parallel zu diesem 4er-Wettkampf spielt Kelheim auch noch im 4er-Pokal aus der Vorsaison mit. Als Bayerischer Vizemeister trägt Kelheim am letzten Januarwochenende im Kelheimer Hotel Dormero die Vorrunde der Pokal-Mannschaftsmeisterschaft auf Bundesebene aus. Am 28. und 29. Januar werden die Teams vom SV Röhrnbach, von EVS Nickelhütte Aue und vom SC Weiler im Allgäu in Kelheim antreten, um die Qualifikanten der deutschen Zwischenrunde auszuspielen.

Kommentare sind geschlossen.