Die zweite Kelheimer Schachmannschaft ist Oberpfalzmeister

Wimpernschlagfinale sichert den Kelheimern die Meisterschaft

Die zweite Mannschaft des Schachklub Kelheim 1920 e.V. hat es geschafft:

In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Finish behielt Kelheim 2 nach der Abschlussrunde in der Oberpfalzliga die Nase vorn und errang die heiß ersehnte Meisterschaft. Damit hat Kelheim 2 den Aufstieg in die Regionalliga Nord-Ost perfekt gemacht.

„Wir wussten, dass wir den Aufstieg selbst in der Hand haben“, so Teamkapitän Bernhard Schmid, der erst vor dieser Spielzeit zu Kelheim gewechselt war. „Und natürlich haben wir uns für das Auswärtsspiel bei Tabellenschlusslicht Roding einen Erfolg ausgerechnet. Doch dann wurde es eine richtige Zitterpartie für uns.“

In der Stadt am Regen entwickelte sich eine recht ausgeglichene Begegnung, in der sich Kelheim leichte Vorteile erarbeitete. Ein Erfolg des weiteren Neuzugangs Jakob Waldmüller brachte Kelheim in Front, ehe Manfred Renner in ein Unentschieden einwilligte. Doch nach einem fehlerhaften Plan musste Pascal Grafl die Segel streichen, ehe Stephan Baur in ein Remis einwilligte.

Also stand es nach der Hälfte der gespielten Partien ausgeglichen 2:2.

Durch einen weiteren Erfolg von Florian Bartmann ging Kelheim mit 3:2 in Führung, doch entscheidend absetzen konnte sich Kelheim auch dieses Mal nicht. Spitzenbrett Johannes Müller unterlag in einer spannenden Partie, ehe Eva Engl zum 4:3 erhöhte. In der verbleibenden Partie unterlag der Spielführer Bernhard Schmid nach wechselhaftem Partieverlauf zum 4:4 Endstand.

Eva Engl behielt an Brett 8 die Oberhand …

 

 

… während Spitzenbrett Johannes Müller unterlag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Am Ende hatten wir heute auch das Quäntchen Glück, das man zum Aufstieg braucht“, so das Resümee von Bernhard Schmid. „Mit einem halben Brettpunkt Vorsprung hätte es nicht knapper über die Ziellinie gehen können“.

Auch in Reihen der Vereinsführung war der Jubel über die Meisterschaft der „Zweiten“ riesig. „Wir freuen uns total, dass wir eines unserer großen Ziele erstmals erreicht haben und in der kommenden Saison zwei überregionale Mannschaften ins Rennen schicken“, so der 2.Vorsitzende Stephan Gießmann, der in diesem Jahr die sportliche Koordination im Verein inne hatte.

Die erste Mannschaft des Vereins unterlag in der Abschlussrunde der Landesliga Nordbayern bei Bindlach 2 überraschend deutlich mit 2:6 und beendet mit 9:9 Punkten und Rang 5 in der Abschlusstabelle die Spielzeit zufriedenstellend. „Wir haben das Ziel Klassenerhalt erreicht und uns in einer anspruchsvollen Liga insgesamt gut geschlagen“, so Teamkapitän Christian Maurer.

Kelheim 3 beendete die Bezirksliga Süd mit 8:8 Punkten auf Rang 6, während die junge vierte Kelheimer Mannschaft aus dieser Liga in die Kreisliga 1 absteigt.

Kommentare sind geschlossen.