Unsere Jugend im Einsatz

Ligakämpfe

Am vergangenen Wochenende waren unsere Jugendbezirksligamannschaften im Einsatz.

Die „Zweite“ verlor dabei unnötig gegen Tegernheim 1. Als erstes musste sich Korbinian an Brett 4 geschlagen geben, nachdem er und sein Gegner die Partie „ausgeblitzt“ hatten. Auch Stefan an Brett 3 agierte etwas zu hastig und verlor schon in der Eröffnung eine Figur. Diese Figur verwertet sein Gegner im Endspiel zu einem vollen Punkt. Raphael an Brett 1 wehrte sich lange, konnte aber gegen den erfahrenen Gegenspieler nichts ausrichten. So war der Mannschaftskampf verloren bevor Jakob an Brett 2 das Ergebnis zum 3-1 Endstand beschönigen konnte.
Die „Dritte“ Mannschaft hingegen setzte sich mit 2,5- 1,5 gegen den TSV Kareth-Lappersdorf durch. Nach ca. einer halben Stunde Bedenkzeit standen alle Kelheimer Spieler zum ersten Mal klar auf Gewinn. Luca an Brett 3 erspielte sich durch eine Ungenauigkeit seines Gegners in der Eröffnung einen schönen Vorteil heraus, verschenkte diesen aber durch zu schnelles Spiel, sodass es im Endspiel eher nach einem Verlust aussah. Doch Lucas Gegner setzte etwas zaghaft fort und zog seinen Freibauer nicht ein. Dies nutzte Luca aus, holte sich seinerseits die Dame und holte den ersten Punkt für Kelheim. Jan an Brett 2 spielte eine sehr aggressive Partie, in der beide Könige in der Mitte blieben. So begannen beide Spieler mit dem Königsangriff. Jan spielte wunderschönes Angriffsschach und konnte einen Turm erobern. Den Konter verhinderte er geschickt und setzte daraufhin bald Matt. 2-0. Philipp an Brett 4 spielte erst seine 3. Turnierpartie überhaupt. Im Verlauf des Spiels konnte er mehrere Figuren des Gegners erobern. Kurz vor dem Mattsetzen übersah er allerdings die richtige Zugfolge, was sein Gegenüber erbarmungslos ausnutzte.

Faschingsturniere

Am Trainingsabend wurden Faschingsturniere in verschiedenen Gruppen gespielt. Die „Fortgeschrittenen“ spielten ein Tandemturnier, indem sich Florian und Justus mit 4:1 Punkten durchsetzen konnten. Die etwas Jüngeren spielten ein Schnellschachturnier. Hier gewann Maxim souverän mit 4/4 Punkten vor Toni und Marius mit jeweils 3 Punkten.

Rapid in Neumarkt

Am Samstag fuhren wir mit 4 Kindern zum Rapid nach Neumarkt. In der U10 spielte Maxim sein erstes Turnier überhaupt und konnte bereits 1,5 Punkte erzielen. Mit ein bisschen mehr Routine sind da aber bald viele mehr drin. In einer Top-Form zeigte sich Luca in der U12. Er startete mit 4/4 und konnte auch in Runde 5 einen um 300 Punkte besseren Spieler schlagen. In Runde 6 allerdings wurde er nervös und musste seine Partie aufgeben. Auch in Runde 7 konnte er nichts gegen den an 1 Gesetzten ausrichten. So reichte es leider knapp nicht mehr fürs Treppchen und er wurde 4. von 41 Teilnehmern. Trotzdem eine super Leistung von Luca! In der U14 startete Christopher. Auch für ihn war es eines seiner ersten Turniere überhaupt. Durch Leichtsinnigkeit verlor er 2-mal mit einer Mehrfigur auf „Regelwidrigen-Zug“, was sehr ärgerlich für ihn war. Dennoch muss er mit 2 Punkten auf einem Bayerischen Turnier nicht unzufrieden sein. Bei den „Großen“ in der U25 mischte Stefan Peschel mit. Er spielte ein normales Turnier und erreichte 1,5 Punkte.

Riedenburger Stadtmeisterschaft

Am Sonntag und Montag fand die offene Riedenburger Stadtmeisterschaft statt. Gespielt wurde in 3 Gruppen. In der dritten Gruppe gingen gleich 4 Kelheimer an den Start. Tim spielte ein gutes Turnier und verpasste mit 5/7 Punkten auf Grund der schlechteren Wertung nur knapp das Treppchen. Julian war ein bisschen der Pechvogel des Turniers. Zu oft ließ er in gewonnener Stellung seinen König im Schach stehen. Am Ende konnte er ein Spiel für sich entscheiden. Fabian spielte eine super erste Turnierhälfte wurde dann aber zunehmend „aufgeregter“ und stellte in seiner letzten Partie die Dame ein. Diesen nutzte Marcus, der etwas wacklig ins Turnier startete aus, um aufzuholen. Nach 7 Runden hatten also Marcus und Fabian beide 5,5/7 Punkte. Ein Stichkampf bestehend aus 2 Blitzpartien sollte den Sieger ermitteln. Bei einem 1:1 würde Fabian den Titel erreichen, da er im Turnier die bessere Wertung erzielt hatte. Mit diesem Wissen setzte Marcus alles auf eine Karte und gewann die erste Partie souverän. Auch in der Zweiten eroberte er schnell Material und drohte bald undeckbar Matt. In einem letzten Versuch gab Fabian Schach. Marcus war etwas zu gierig, übersah das Schach und wollte Mattsetzen, was zu einer dramatischen Niederlage durch einen „Regelwidrigen-Zug “ führte. So heißt der neue Meister in der Gruppe 3 Fabian, dicht gefolgt vom Zweitplatzierten Marcus. Ein super Turnier von den beiden.

In der Gruppe 1 und 2 wurde über 2 Tage lang 5 Runden mit Stundenpartien gespielt. Ein herausragendes Turnier spielte hier Stefan, der mit 3,5/5 den 1.Platz der Gruppe 2 „unter 1000 DWZ“ erreichte und sich so ein DWZ-Plus von über 100 Punkten erspielte. Ebenfalls ein gutes Turnier spielte Bernhard der 2,5 Punkte erreichte, was Rang 3 bedeutete. Luca kämpfte in der Gruppe 1 gegen starke Gegner und besiegte 2 davon. Er belegte den 4. Rang.